Vereinsbetreuer werden

Hitzendorf schenkt Andritz vor eigenem Publikum fünf Tore ein

SV Andritz
SU Hitzendorf

Mit 2:5 verlor Andritz am vergangenen Freitag in der Unterliga Mitte deutlich gegen SU Hitzendorf. Dabei kamen die Andritzer nach einem 0:3-Rückstand auf 2:3 heran, ehe Hitzendorf eiskalt agierte und das Spiel entschied. Die Rote Karte für Andritz am Schluss hatte keine Auswirkung mehr. 


Das Spiel beginnt munter und mit zwei Teams, die nach vorne orientiert sind. In der 13. Minute geht Hitzendorf in Front. Dennis Weigelt ist es, der goldrichtig steht und das Leder im Tor versenkt. Mit der Führung im Rücken wollen die Hitzendorfer nachlegen, was auch gelingt. In der 28. Minute erhöht Lukas Lackner nach einem schönen Angriff auf 2:0 für den Gast. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Andritz tut sich schwer im Spiel nach vorne, denn Hitzendorf steht gut. Bis zur Pause fällt kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen geht.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Andritzer: Weigelt baut den Vorsprung von Sportunion Hitzendorf in der 54. Minute aus. Damit ist das Spiel entschieden - hat man sich gedacht! Doch Andritz zeigt sich durchsetzungsstark und Diego Rottensteiner (60.) sowie Danijel Colovic (64.) sorgen für einen Doppelschlag und machen das Spiel plötzlich wieder spannend. Rottensteiner trifft vom Elfmeterpunkt, Colovic nach einem Pass. Andritz bleibt am Drücker, doch anstatt des Ausgleichs kassieren sie im Konter das 2:4 und kurz darauf auch noch das 2:5. Die Rote Karte von Andritz in der Schlussphase ist die negative Draufgabe aus Sicht der Gastgeber, ehe das Spiel vorbei ist.

Lukas Mairold (Spieler Andritz): "Diese Niederlage ist sehr bitter. Die Moral unseres Teams war sehr gut, denn nach dem 2:3 haben wir an den Ausgleich geglaubt. Leider waren wir bei den Gegentreffern danach nicht konzentriert genug. Schade."

Unterliga Mitte: SV Andritz AG – Sportunion Hitzendorf, 2:5 (0:2)

  • 13
    Dennis Weigelt 0:1
  • 28
    Lukas Lackner 0:2
  • 54
    Dennis Weigelt 0:3
  • 60
    Diego Rottensteiner 1:3
  • 64
    Danijel Colovic 2:3
  • 80
    Markus Fuerst 2:4
  • 88
    Marko Grgic 2:5