Vereinsbetreuer werden

8:0-Heimsieg: SV Peggau lässt nichts anbrennen!

SV Peggau
SV Raaba-Grambach

Der SV Peggau kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 8:0-Erfolg davon. Das Heimteam ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen SV Raaba-Grambach einen klaren Erfolg. Die Peggauer ließen nur wenige Zweifel über den Ausgang der Begegnung aufkommen und behielten die drei Punkte schließlich verdient in der Heimat. Etwa 80 Zuschauer verfolgten eine sehr einseitige Begegnung, die die Heimischen verdient für sich entscheiden konnten.


In Minute 15 traf SV Baumit Peggaus Björn Gfrerer zum ersten Mal ins Schwarze. Semin Mrkaljevic erhöhte den Vorsprung von SV Peggau nach 20 Minuten auf 2:0. In ruhiges Fahrwasser brachte SV Peggau sich, indem Moritz Görgl das 3:0 erzielte (26.). Nach dem souveränen Auftreten von SV Baumit Peggau überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. SV Peggau gelang in der 46. Spielminute der vierte Tagestreffer. SV Baumit Peggau ließ den Vorsprung dank eines dritten Treffers von Moritz Görgl in der 54. Minute auf 5:0 anwachsen. In der 60. Spielminute erzielte Paul Krebs das 6:0 für den SV Peggau. In der 63. Minute legte SV Peggau - wieder durch Moritz Görgl - zum 7:0 nach. Moritz Görgl gelang in den Schlussminuten noch sein fünfter Treffer (87.). Der Referee pfiff schließlich das Spiel ab, in dem SV Peggau bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen Raaba-Grambach festigte SV Baumit Peggau den vierten Tabellenplatz. Sieben Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von SV Peggau. Zuletzt lief es erfreulich für SV Baumit Peggau, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

SV Technopark Raaba-Grambach holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Nach zehn absolvierten Begegnungen nimmt der Gast den neunten Platz in der Tabelle ein. Die formschwache Abwehr, die bis dato 34 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von SV Raaba-Grambach in dieser Saison. Vier Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat Raaba-Grambach derzeit auf dem Konto.

Als Nächstes steht für SV Peggau eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag (19:00 Uhr) geht es gegen USV Taucher-Erdbau Eggersdorf. SV Technopark Raaba-Grambach tritt einen Tag später daheim gegen Sportunion Hitzendorf an.

Unterliga Mitte: SV Baumit Peggau – SV Technopark Raaba-Grambach, 8:0 (3:0)

  • 15
    Bjoern Gfrerer 1:0
  • 20
    Semin Mrkaljevic 2:0
  • 26
    Moritz Goergl 3:0
  • 46
    Moritz Goergl 4:0
  • 54
    Moritz Goergl 5:0
  • 60
    Paul Krebs 6:0
  • 63
    Moritz Goergl 7:0
  • 87
    Moritz Goergl 8:0

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!