Ausseerland bezwingt Haus in letztlich enger Partie

FC Ausseerland
SV Union Haus/E.

In der 12. Runde der Unterliga Nord A duellierten sich der Tabellensiebte FC Ausseerland und der Tabellenvierzehnte SV Union Haus/E.. In der letzten Runde remisierte FC Ausseerland mit 1:1 gegen SV Union Steiner-Haustechnik Pruggern. Am Ende konnten sich die Gastgeber knapp aber doch mit 2:1 durchsetzen. Haus läuft Gefahr, am Tabellenende zu überwintern. Man ist Letzter mit einem Punkt Rückstand auf die Konkurrenz und nur noch eine Runde ist zu spielen. 


Alexander Pomberger stellt auf 1:0

Das Spiel beginnt munter und mit zwei Teams, die nach vorne orientiert sind. Ausseerland hat mehr vom Spiel, kann aus dem Übergewicht aber kein Kapital schlagen. In der 23. Minute ist es dann soweit, Alexander Pomberger nickt einen perfekten Eckball von Armin Schupfer aus kurzer Distanz ins Tor. Der FC Ausseerland spielt weiter Chance um Chance heraus und ist weiter im Vorwärtsgang, Christian Gamsjäger reißt auf der rechten Außenbahn ein ums andere Mal die Verteidigung auf, eine Aktion über mehrere Stationen führt dann zum verdienten 2:0, erneut ist es Pomberger, der den Ball in Minute 33 unhaltbar im Hauser Tor versenkt. Damit ist für klare Fronten gesorgt, während Haus sich schwer tut. Nach 46 Minuten schickt der Schiedsrichter beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Ivan Jurisic sieht Rot!

Die zweite Halbzeit gehört auch zu einem Großteil den Gastgebern, allerdings kassieren sie in der 62. Minute den Anschlusstreffer. Marco Geisler trifft zum 1:2. Es wird also noch einmal spannend. Vor allem, weil Ivan Jurisic den roten Karton kassiert und die Heimischen in der Schlussphase ein Mann weniger sind. Die Gäste werfen alles nach vorne, doch Ausseerland bringt die drei Punkte über die Zeit. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und FC Ausseerland darf nach einem 2:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Jürgen Hofer (Funktionär Ausseerland): "Dieses Mal haben wir auch das notwendige Quäntchen Glück gehabt, das uns in den Heimspielen gegen Thörl und Pernegg gefehlt hat. Wir hätten es uns natürlich mit mehr Toren vor der Halbzeit viel einfacher machen können, am Ende wars dann ein Zittersieg, für den es aber genauso 3 Punkte gibt wie für eine Galavorstellung."

Beste Spieler: Alexander Pomberger (Stürmer Ausseerland)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter