Wann wenn nicht jetzt: ESV Mürzzuschlag stellt die Weichen in Richtung Aufstieg!

Im Sommer 2008 musste der ESV Sparkasse Mürzzuschlag den Gang aus der Oberliga Nord in die Unterliga Nord A antreten. Seitdem ist man dort fester Bestandteil. Aktuell bestreitet man bereits die 12. Spielsaison infolge in der ULNA. Demnach ist man auch sehr bestrebt darum, einen Tapetenwechsel zu vollziehen. Sprich, man hat es vor, schnellstmöglich wieder der OLN anzugehören. Die Vorzeichen dafür stehen schon einmal hervorragend. Denn nach der Hinrunde rangiert man mit einem 7-Punkte-Vorsprung auf den ersten Verfolger Pruggern, an der Tabellenspitze. Schwer vorstellbar, dass die von Coach Kurt Taferner betreute Truppe diesen Vorsprung noch einmal aus der Hand gibt. So wusste man im ULNA-Beobachtungszeitraum von 2008 bis 2019 eine beispiellose Konstanz an den Tag zu legen. Konnte man doch mit einem Platzierungsschnitt von 6,1 permanent einen einstelligen Tabellenplatz unter Dach und Fach bringen. Die Spatzen pfeifen es bei den Eisenbahnern unüberhörbar von den Dächern: "Es wird höchste Zeit, dass ESV Mürzzuschlag wieder in der OLN durchstartet."

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: ESV Mürzzuschlag

Tabellenplatz: 1. Unterliga Nord A

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 2.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 6:1 gg. Stanz (2. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 7 Spiele

höchste Niederlage: 1:2 in Pruggern (6. Runde)

geschossene Tore/Heim: 3,8

bekommene Tore/Heim: 0,6

geschossene Tore/Auswärts: 2,5

bekommene Tore/Auswärts: 1,1

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 1.

erhaltene Karten: 16 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Thomas Deutschmann (14 Treffer)

 

Der sportliche Leiter Helmut Hähnel steht Rede und Antwort:

Wie kommt es dass der Herbstdurchgang so stark verlaufen ist?

"Mit den Spielern Lechner, Asan und Purgstaller haben die Sommerverstärkungen voll eingeschlagen bzw. hat es der Trainer rasch bewerkstelligt, eine schlagkräftige Truppe zu formen. Unser Vorhaben war es vom Start weg vorne mitzuspielen. Es war nicht absehbar, dass die Burschen mit einer solchen Konstanz an die Sache herangehen. So wurde in Pruggern nur ein einziges Spiel verloren. Da gilt es dann im Frühjahr beim Retourspiel im eigenen Stadion, diese Scharte auszuwetzen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erstes Linie gilt es dieses Niveau zu halten, dann sieht das schon sehr vielversprechend aus. Was auch für die abgelieferte Performance spricht, ist die Tatsache, dass wir in der Fairplay-Wertung weit voran liegen. Was bestätigt, dass das Hauptaugenmerk auf das kicken gelegt wird und nicht auf sonstige Scharmützel. Erwähnenswert ist auch die Vielfalt an Torschützen, die wir aufweisen können."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Never change a winning team - nach Möglichkeit soll der Kader so wie er jetzt ist, auch in der Rückrunde erfolgreich zuwerke gehen. Der Trainingsstart ist mit dem 3. Feber anberaumt. Am Plan steht auch ein 4-tägiges Trainingslager im burgenländischen Heiligenkreuz."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Uns ist es sehr wohl bewusst, dass wir noch nichts erreicht haben. Aufgrunddessen gilt es auch im Frühjahr, sich von Beginn weg von der hellwachen Seite zu präsentieren. Als mögliche Verfolger betrachte ich Pruggern und Lassing."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Unsere Vorgabe ist es, im Juni 2020 eine Meisterfeier ausrichten zu können. Sprich, wir wollen nach 12-jähriger Abstinenz wieder rauf in die Oberliga Nord."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten