Unterm Wert geschlagen: Admont hat vor das wahre Gesicht zu zeigen!

Der TUS Admont, der schon hinlänglich Erfahrung in der 1. Klasse Enns bzw. Gebietsliga Enns sammeln konnte, absolviert gegenwärtig die 4. Spielsaison infolge in der Unterliga Nord A. Die von Trainer Alois Valtan, er ist bereits zum zweiten Mal beim Club, betreuten Admonter, absolvierten eine überschaubare Hinrunden-Darbietung. Mit 14 Punkten aus 13 Spielen ist man am 9. Platz antreffbar. Dass es die Mannschaft drauf hat, konnte man am letzten Herbst-Spieltag unter Beweis stellen. Denn da konnte man auswärts mit dem Tabellenzweiten Pruggern ordentlich Schlitten fahren bzw. musste der spielstarke Tabellenzweite gleich mit 2:6 die einzige Heimpleite hinnehmen. Aber weitgehenst war es dann doch so, dass man die durchaus vorhandenen PS nicht auf die Straße bringen konnte. So kommt es, dass sich die Admonter aktuell im "Tabellen-Niemandsland" wiederfinden. Demzufolge sollte man diesen, wenn der Druck soweit wegfällt, im Frühjahr durchaus zutrauen, das eine oder andere Ausrufezeichen zu setzen.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: TUS Admont

Tabellenplatz: 9. Unterliga Nord A

Heimtabelle: 6.

Auswärtstabelle: 10.

längste Serie ohne Sieg: 9 Spiele

höchster Sieg: 6:2 in Pruggern (13. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 1:5 gg. Stainach-Grimming (5. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,4

bekommene Tore/Heim: 1,4

geschossene Tore/Auswärts: 1,8

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

Spiele zu Null: 1

Fairplaybewerb: 8.

erhaltene Karten: 1 gelb/rote Karte/29 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Jakob Rahbar (9 Treffer)

 

Trainer Alois Valtan steht Rede und Antwort:

 Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Die vier Sommerabgänge waren doch schwerwiegend bzw. konnten wir das mit nur einem Zugang nicht kompensieren. Aufgrunddessen war auch eine Systemumstellung nötig. Der Mannschaft fehlte oft auch die nötige Lockerheit, um den einen oder anderen Punkt mehr, der oft möglich war, letztlich am Konto zu haben."

 Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Wir müssen wieder beginnen mehr an die eigenen Stärken zu vertrauen. Dann wird das in der Rückrunde auch wieder deutlich einfacher von der Hand gehen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Nico Brunner (SC Liezen) und Thomas Bräuer (Verein unbekannt) werden den Verein verlassen. Die bisherigen Neuzugänge sind Marko Biljesko (SC Liezen), Patrick Zeritsch (Hall) und Bernhard Wagner, der zuletzt verletzt war. Nach einem Offensivspieler wird noch Ausschau gehalten. Der Trainingsstart ist für den 22. Jänner anberaumt, der erste Test folgt dann am 25. Jänner gegen Trofaiach."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"ESV Mürzzuschlag verfügt zweifelsohne über die besten Karten. Pruggern und Pernegg sind mit kleinen Außenseiterchancen ausgestattet."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Unsere Vorgabe ist es zu guter Letzt einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte einzunehmen."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten