WSV Liezen knackt Stainach-Grimming

WSV Liezen
Stainach-Grimming

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenzwölfte WSV Liezen in der 3. Runde der Unterliga Nord A auf den Tabellensiebten SV Stainach-Grimming. Das Aufeinandertreffen beider Teams wurde in den letzten Tagen bereits mit Spannung erwartet. Am Ende konnte sich der Außenseiter aus Liezen mit 2:0 durchsetzen und feiert die ersten Punkte nach zwei Niederlagen zum Start. 


Rijad Majdancic bringt WSV Liezen früh in Front

WSV Liezen gelingt der bessere Start und geht früh in Führung. In der 2. Minute findet der gegnerische Tormann in Rijad Majdancic seinen Meister, der gekonnt per Volleyschuss auf 1:0 stellt. Mit der Führung im Rücken wollen die Liezener nachlegen, woraus aber nichts wird. Auch Stainach kommt dan besser ins Spiel und erholt sich vom Rückstand. Nach einer Hereingabe von Steiner kann Marcel Brunnthaler den Ball leider knapp per Kopf nicht verwerten. Stainach will unbedingt den Ausgleich. In weiterer Folge plätschert die Partie dahin. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Turbulente Schlussphase

Die zweite Halbzeit gehört mehrheitlich den Stainachern, die aus dem Übergewicht aber nichts machen können. Der WSV steht hinten gut und lässt wenig bis nichts zu. Sie riskieren dann immer mehr, was auch notwendig ist, sollte es noch für Zählbares reichen. Als schon niemand mehr mit einem Treffer rechnet, steht es 2:0 für die Gastgeber. Es gibt Elfmeter. Stefan Werner Hintsteiner tritt in Minute 81 an und verwandelt zur Entscheidung. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht WSV Liezen als Sieger vom grünen Rasen, besiegt Stainach-Grimming mit 2:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen SC Pernegg beweisen,In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt fünf Mal zum gelben Karton (Sebastian Komaier 48.; Michael Hermann Juchart 51.; Martin Neuper 82.; Anes Imamovic 86.; Benjamin Hadzic 90.).

Amandus Stangl (Sektionsleiter WSV Liezen): "Dieser Sieg tut sehr gut, nachdem wir die ersten beide Spiele alles andere als zufriedenstellend aufgetreten sind. Ich denke, dass der Sieg auch in Ordnung geht."