Hinterberg gewinnt Torfestival gegen Oberwölz

Am Samstagabend fand in Hinterberg das Spitzenspiel der 14. Runde in der Unterliga Nord B statt. Der SV Hinterberg empfing den SV Oberwölz. Der Erste traf auf den Vierten. Das Spiel hielt, was es versprach, allerdings zeichneten sich die beiden Teams nicht gerade durch ihre sonst so starke Defensive aus. Für die 350 Fans gab es sensationell neun Tore zu sehen. Hinterberg behielt letztlich mit 5:4 die Oberhand. Zur Info: Zwischenzeitlich führten die Hinterberger Gastgeber bereits mit 4:0. Markus Prein von Hinterberg sah übrigens Rot wegen einer Tätlichkeit. 

Flotter Start

Die Partie beginnt flott. Sofort wird klar, dass hier beide die drei Punkte gerne für sich verbuchen möchte und so spielen beide Mannschaft von der ersten Minuten an gleich nach vorne. In der 13. Minute steht es dann auch schon 1:0. Patrick Kurt Hölzl ist erfolgreich. Nur drei Minuten darauf steht es 2:0. Thomas Missethan ist zur Stelle. Mit dem 3:0 lassen sich die Hinterberg auch nicht lange Zeit. Routinier Markus Stockreiter macht das dritte Tor in der 23. Spielminute und entscheidet das Match damit frühzeitig - zumindest dachten sich das die Gastgeber, doch im zweiten Durchgang passierte Kurioses, doch dazu weiter unten. Vorher erzielt Lukas Schiester auch noch das 4:0 in der 29. Minute. Die Gäste wirken perplex. Das war so nicht geplant. Die Hinterberg erwischten Oberwölz völlig auf dem falschen Fuß und so geht es mit dieser klaren Führung auch in die Kabinen. 

Oberwölz holt auf

Die Pausenansprache auf Seiten der Oberwölzer dürfte lauter ausgefallen sein, denn die Gäste kamen völlig ausgewechselt aus der Kabine. In der 51. Minute macht Raphael Reiter das 1:4. Okay, so weit nichts passiert, dachten sich wohl die Hinterberger. Die Oberwölzer sorgen jetzt aber für gehörig Druck und Markus Preis von Hinterberg kassiert in der 58. Minute die Rote Karte. Damit ist Hinterberg ein Mann weniger für die Schlussphase. In der 64. Minute steht es 2:4. Martin Wohleser darf jubeln und nur drei Minuten darauf gelingt Daniel Miedl tatsächlich das 3:4. Wird es jetzt tatsächlich noch einmal spannend? Die Partie scheint jedenfalls an der Kippe zu sein, doch Christoph Feiel erlöst die Hinterberger in der 82. Minute mit dem Elfmetertor zum 5:3. Das reicht für die Hinterberger, auch wenn Adrijan Spaqi in der 90. noch das 4:5 gelingt - auch er trifft per Elfer. An der Punkteverteilung ändert das aber nichts mehr. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter