Vizemeister ist möglich: St. Margarethen/Kn. besteht auch in St. Peter/Kbg.!

Tus St. Peter/Kbg.
FC St. Margarethen/Kn.

Am Samstag traf in der 20. Runde der Unterliga Nord B der Tabellensechste der Tus Raika St. Peter am Kammersberg vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierten den FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld. Der Tus Raika St. Peter am Kammersberg verlor in Runde 19 mit 0:5 gegen St. Lorenzen/Kn., während der FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld 4:1 gegen den FSC Pöls gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte St. Margarethen/Kn. mit 2:0 das bessere Ende für sich. Und auch diesmal konnte sich die Hrvo-Truppe mit einer starken Performance durchsetzen. Damit wahrt St. Margarethen/Kn. auch die Chance auf den 2. Tabellenplatz. Die Hebenstreit-Mannen hingegen spielen weiterhin eine überschaubare Rückrunde. In den bisherigen 7 Spielen reichte es erst zu einem Sieg. Schiedsrichter war Nedim Zahirovic. 100 Zuseher waren im Josef-Leitner-Stadion mit von der Partie.

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Vom Start weg geben die Gäste zu erkennen, dass man gekommen ist um etwas mitzunehmen. Mit einem geradlinigen Angriffsspiel werden die Hausherren in der Defensive entsprechend beschäftigt. St. Peter/Kbg. muss bereits in 8. Minute einen Tormannwechsel vornehmen. Patrick Rauch ersetzt den verletzten Stefan Kobald. Was aber keinen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf haben sollte. In der 24. Minute wird Matija Crnjak optimal freigespielt. Diese Möglichkeit lässt sich der Angreifer nicht nehmen - 0:1. Aber St. Peter/Kbg. rafft sich auf. Man gelangt in weiterer Folge besser ins Spiel. In der 38. Minute gelingt es auch den 1:1-Gleichstand herzustellen. Franz Stocker kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Was zugleich auch den Halbzeitstand darstellen sollte. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

BichlerThomasMargarethen Bildgroße andern

Thomas Bichler markierte in St. Peter/Kbg. das 2:1-Führungstor für St. Margarethen/Kn.

 

Die Gäste haben die Nase vorne

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, sind es die Gäste, die der Partie mehr und mehr den Stempel aufdrücken. Die Heimischen kommen kaum mehr zur Entfaltung. Was eben damit zu tun hat, dass es St. Margarethen/Kn. nun bestens versteht, Druck in Richtung gegnerisches Tor aufzubauen. In der 66. Minute kann man sich für die getätigten Bemühungen auch belohnen. Nach einem Eckball antizipiert Thomas Bichler am schnellsten und markiert das 1:2. Diesmal geben die Gäste die Führung nicht mehr aus der Hand. In der 75. Minute legt man noch eines drauf. Lukas Weber versucht es aus 20 Metern. Sein Schuss passt ins linke untere Eck - 1:3. Diesen Zweitorevorsprung schaukeln Freitag, Lippe & Kollegen nachfolgend mehr oder weniger mühelos über die noch verbleibende Spielzeit. In der nächsten Runde gastiert St. Peter/Kbg. in Kraubath. St. Margarethen/Kn. besitzt gegen St. Lorenzen/Kn. das Heimrecht.

 

TUS ST. PETER/KBG. - FC ST. MARGARTEHEN/KN. 1:3 (1:1)

Torfolge: 0:1 (24. Crnjak), 1:1 (38. F. Stocker), 1:2 (66. T. Bichler), 1:3 (75. L. Weber)

 

Stimme zum Spiel:

Enes Hrvo, Trainer St. Margarethen/Kn.:

"Die Mannschaft hat das was wir uns vorgenommen haben, vollauf umgesetzt. So ist es gelungen gegen einen spielstarken Gegner zu bestehen. In Summe betrachtet war der Sieg verdient."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten