Kobenz-Joker Karner sticht: St. Peter/Freienstein mit der bitteren Leermeldung!

SV Union Kobenz
SC St. Peter/Fr.

Vor heimischer Kulisse traf am Sonntag der Tabellenzwölfte der SV Union Rainers Kobenz/Kn. in der 21. Runde der Unterliga Nord B auf den Tabellenvierten den SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:1 zugunsten von St. Peter-Freienstein. Diesmal aber konnte die Maichen-Truppe den Spieß umdrehen und ihrerseits drei, in Hinblick auf die untere Tabellenregion, ganz wichtige Zähler gutschreiben. Zugleich war das auch der erste Kobenzer Heimsieg in der Rückrunde. Die Stankovic-Mannen hadern etwas mit dem Schicksal. Kassierte man den entscheidenden Treffer doch in der unmittelbaren Schlussphase. Schiedsrichter war Christian Stockreiter, assistiert wurde er von Manfred Wutscher. 100 Zuseher waren im Waldstadion mit von der Partie.

Es kommt zu einem offenen Schlagabtausch

SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. Christoph Stropnik bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 6. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 0:1. Kobenz steckt den frühen Rückstand aber gut weg, setzt in weiterer Folge den Gegner unter Druck und kommt zu Tormöglichkeiten, die nachfolgend in einem Treffer resultieren. Markus Feldbaumer trifft in der 8. Minute zum 1:1. Nachfolgend entwickelt sich am regennassen Terrain eine Begegnung auf Biegen und Brechen. Die Hausherren können dabei Tormacher Ardian Berisha weitgehenst aus dem Spiel nehmen. Aber es gibt immer noch einen Christoph Stropnik, der die Gäste in der 37. Minute auf das Neue in Führung bringt. Mit dem 1:2-Spielstand sollte es auch in die Halbzeitpause gehen. Nach 45 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

ripu 190512 032 Bildgroße andern

Er kam - sah und Kobenz siegt! "Joker" Markus Karner markierte in der 89. Minute den vielumjubelten Siegestreffer.

 

Die Kobenzer verfügen über den längeren Atem

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 Verwarnungen, begegnen einander zwei Mannschaften vollends auf Augenhöhe. In der 47. Minute können die Kobenzer zum zweiten Mal ausgleichen. Matthias Güttl kann sich dabei mit dem 2:2 in die Schützenliste eintragen. Die Heimischen legen nachfolgend noch eine Schippe drauf. 54. Minute: Lukas Madl trägt Sorge für das 3:2. Die Heimischen liegen erstmalig in dieser Partie voran. Das Spiel bleibt spannend, ausgewogen bzw. abwechslungsreich. In der 80. Minute leuchtet ein 3:3 von der Anzeigtafel. Nico Früstük ist der Torschütze aufseiten von St. Peter/Freienstein. Jetzt deutet vieles auf eine Punkteteilung hin. Aber in der 89. Minute markieren die Kobenzer in der Person von Markus Karner das 4:3. Gerade einmal zwei Minuten im Spiel erzielt der "Joker" das Siegetor für seine Farben. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Zeltweg beweisen, St. Peter/Fr. trifft auf St. Margarethen/Kn. und hofft dabei sich rehabilitieren zu können.

ripu 190512 013 Bildgroße andern

Die beiden Torschützen Matthias Güttl (links) und Nico Früstük schenkten einander nichts.

 

SV KOBENZ - SC ST. PETER/FREIENSTEIN 4:3 (1:2)

Torfolge: 0:1 (6. Stropnik), 1:1 (8. Feldbaumer), 1:2 (37. Stropnik), 2:2 (47. Güttl), 3:2 (54. Madl), 3:3 (80. Früstük), 4:3 (89. Karner)

 

Photos: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten