Diskussionslos: Heimstarke Zeltweger legen St. Peter/Fr. auf die Bretter!

FC Zeltweg
SC St. Peter/Fr.

Vor heimischer Kulisse traf am Samstagabend der Tabellenneunte der FC Zeltweg in der 23. Runde der Unterliga Nord B auf den Tabellenfünften den SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 6:2 für St. Peter-Freienstein. Diesmal aber schlägt das Pendel ganz klar zugunsten der Zeltweger aus. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die Unger-Truppe den Sprung nach vorne ins Tabellen-Mittelfeld bewerkstelligt. Die Stankovic-Mannen sind aktuell mit einem Zähler weniger hinter den Murtalern zu finden. Schiedsrichter war Stephan Koren - 180 Zuseher waren in der Aichfeld-Arena mit von der Partie.

3 Treffer innerhalb von drei Minuten

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. Ardian Berisha versenkt nach 5 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 0:1. Nachfolgend gelingt es den Gästen das Spiel zu kontrollieren. Der Gastgeber ist zwar sehr bemüht darum in das Spiel zu finden. Aber in der ersten halben Stunde gelingt es nur sporadisch, St. Peter/Fr. die Stirn zu bieten. Was sich im Finish der ersten Hälfte aber schlagartig ändern sollte. Mit einem Doppelschlag gelingt es dem Absteiger das Spiel auf den Kopf zu stellen. Dejan Nikolic mit Saisontor Nummer 13 (40.) und Toni Sekic (42.), sorgen innerhalb von nur zwei Minuten für eine 2:1-Führung. Dem steht Ardian Berisha um nichts nach. Praktisch vom Anstoss weg trägt der Topscorer in der Liga mit seinem 29. Saisontreffer, für den 2:2-Halbzeitstand Sorge. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Erwin Komornyik beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

ripu 190330 008 Bildgroße andern

Trainer Manfred Unger ist es mit den jungen Zeltwegern gelungen, frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.

 

Zeltweg lässt Ball und Gegner laufen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 4 Verwarnungen, übernehmen mehr und mehr die Hausherren die Initiative. Die Gäste können dem geradlinigen Angriffsspiel der Zeltweger nicht mehr viel entgegensetzen. Es sollte nicht lange dauern, da schlägt sich die spielerische Überlegenheit, auch in Tore nieder. Der umtriebige Toni Sekic kann nicht an die Leine gelegt werden. In der 61. und 70. Minute erhöht der Zeltweger Angreifer sein Torkonto auf 3 Matchtreffer - neuer Spielstand: 4:2. In Summe hält er auch bereits bei 12 Saisontoren. Mit diesem Doppelschlag hängt St. Peter/Fr. in den Seilen. Das endgültige K.O. verpasst den Gäste der eingewechselte Ilija Tomic mit seinem ersten Meisterschaftstreffer in der 88. Minute - Spielendstand: 5:2. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Niklasdorf beweisen, St. Peter/Fr. trifft auf Kraubath und hofft sich rehabilitieren zu können.

FC ZELTWEG - SC ST. PETER/FREIENSTEIN 5:2 (2:2)

Torfolge: 0:1 (5. Berisha), 1:1 (40. Nikolic), 2:1 (42. Sekic), 2:2 (43. Berisha), 3:2 (61. Sekic), 4:2 (70. Sekic), 5:2 (88. Tomic)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter