Big Points: Fohnsdorf gelingt es beim Lokalderby gegen Pöls voll anzuschreiben!

SV Fohnsdorf
FSC Pöls

In der Unterliga Nord B empfing der Tabellenzehnte der SV Therme Aqualux Fohnsdorf in der 23. Runde den Tabellenelften den FSC Pöls. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Diesmal konnte sich die Sadikovic-Truppe durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Fohnsdorfer wertvolle Punkte im unteren Tabellenbereich gutschreiben können. Für die Pölser hingegen könnte das mit dem 12. Platz noch eine enge Kiste werden. Ist dieser Rang doch deshalb so unbeliebt, weil man nicht sicher sein kann, ob er reicht um die Klasse zu halten. Schiedsrichter war Miro Ilic. 120 Zuseher waren in der Sportarena mit von der Partie.

Fohnsdorf geht rasch in Führung

SV Therme Aqualux Fohnsdorf kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Darijo Dragosavac zeigt nach 8 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:0. Was dem Gastgeber in weiterer Folge den nötigen Rückhalt verleiht. Wie die Fohnsdorfer im Frühjahr überhaupt stark abliefern. Das war nach der turbulenten Winterübertrittszeit nicht wirklich absehbar. Was bei den Pölsern doch entschieden anders aussieht. Bei den Moser-Mannen geht es im Meisterschaftsfinish einzig und allein darum, den Klassenerhalt sicherzustellen. Gelegenheit dazu bietet sich den Pölsern nur mehr zweimal. Demnach steht man nach dieser bitteren Derby-Niederlage beim Restprogramm doch ganz gehöig unter Druck. Mit der knappen Fohnsdorfer Eintore-Führung geht es in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Pöls agiert oft zu umständlich

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es in einem fair geführten Derby nur zu 2 Verwarnungen, legen die Heimischen noch ein Schäuferl. Was den Unterschied zu den Gästen darstellen sollte. Denn genau das können die Pölser nachfolgend nicht. In der 51. Minute leuchtet ein 2:0 von der Anzeigetafel. Jure Tomic kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Was die Aufgabe für den Gast nicht einfacher gestaltet. Zwar gelingt es gefällig mitzuspielen. Aber vor des Gegners Tor agieren die Pölser einmal mehr zu zauderhaft. Anders da das Auftreten der Fohnsdorfer, die in der 55. Minute in der Person von Armin Hamedovic mit 3:0 in Führung zu gehen. Damit sind die Würfel in dieser Begegnung frühzeitig gefallen. Den Gästen gelingt zwar noch das Anschlusstor: Der eingewechselte Thomas Koini trifft dabei in der 80. Minute mit einem Elfmeter. Beim 3:1-Spielendstand sollte es letztlich auch bleiben. In der nächsten Runde gastiert Fohnsdorf in St. Peter/Kbg. - die Pölser sind spielfrei.

 

SV FOHNSDORF - FSC PÖLS 3:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (8. Dragosavac), 2:0 (51. Tomic), 3:0 (55. Hamedovic), 3:1 (80. Koini/Elfer)

 

Stimme zum Spiel:

Martin Bauer, sportlicher Leiter Pöls:

"Der Hut brennt! Jetzt gilt es in der Endphase alles verfügbare in die Waagschale zu werfen, um diese Schieflage wieder zu korrigieren."

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter