Heimdreier: St. Peter/Freienstein knipst den Zeltwegern die Lichter aus!

SC St. Peter/Fr.
FC Zeltweg

SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten den FC Zeltweg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Zeltweg mit 5:2 für sich. Diesmal aber hatte ganz klar die Stankovic-Truppe die Nase vorne. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass St. Peter/Fr. weiter ganz vorne in der Tabelle mitmischt. Nach diesem starken Saisonstart ist es gut vorstellbar, dass man diesmal um den Titel mitspielen kann. Die Zeltweger kassierten nach zwei Startsiegen zuletzt zwei Niederlagen. Demnach sind die Unger-Mannen auch im Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Mohamed Ibrahim - 100 Zuseher waren mit von der Partie.

Die Gäste geben die Führung aus der Hand

Zu Beginn sind die Murtaler durchaus imstande den spielstarken Hausherren Parole zu bieten. Mit Fortdauer der Begegnung übernehmen dann aber mehr und mehr die Hausherren das Kommando. In dieser Phase des Spiels gelingt es den Zeltwegern in Führung zu gehen. 25. Minute: Nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung geht es schurstracks in die Gegenrichtung. In letzter Instanz ist es dann Toni Sekic, der für das 0:1 Sorge trägt. Aber die Freude über die Führung währt gerade einmal fünf Minuten. Denn nach einer gespielten halben Stunde ist es einmal mehr Ardian Berisha, der nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich einköpfelt. Jetzt waren die Gäste bzw. Keeper Fabian Penasso gefordert, um Schlimmeres zu verhindern. Trotz aller Bemühungen kommt noch in der ersten Hälfte zum 2:1. Philipp Kain kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

MarcoHuberFreienstein Bildgröße ändern

Marco Huber & Kollegen konnten zuhause gegen Zeltweg über einen vollen Punktezuwachs jubeln.

 

Der Gastgeber fährt einen verdienten Dreier ein

Zu Beginn des zweiten Durchgangs sind die Gäste ganz knapp dran am Ausgleich. Die Torstange verhindert aber einen Treffer von Dejan Nikolic. So nimmt das Spiel seinen Lauf bzw. steht es anstatt 2:2 in der 59. Minute 3:1. Wieder ist es eine Standartsituation und wieder ist es ein Kopfball. Diesmal ist der Vollstrecker Kapitän Rene Preidler. Mit diesem Tor wird die Gegenwehr der Zeltweger doch überschaubarer. Mit dem Zweitore-Vorsprung im Rücken bestimmen die Heimischen doch klar das Geschehen. In der 87. Minute gibt Berisha noch einmal seine Visitenkarte im gegnerischen Tor. Mit seinem bereits 6. Saisontreffer markiert er den 4:1-Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt St. Peter/Fr. drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Neumarkt. Zeltweg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat zuhause gegen Bruck/Mur II die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

SC ST. PETER/FREIENSTEIN - FC ZELTWEG 4:1 (2:1)

Torfolge: 0:1 (25. Sekic), 1:1 (30. Berisha), 2:1 (38. Kain), 3:1 (59. Preidler), 4:1 (87. Berisha)

 

Stimme zum Spiel:

Dejan Stankovic, Trainer St. Peter/Fr.:

"Mit dem Meisterschaftstart gilt es vollauf zufrieden zu sein. Wenngleich aber der Blick auf die Tabelle derzeit noch nicht so wichtig ist. Die Liga ist sehr ausgeglichen, deshalb kann sich auch jede Runde etwas grundlegendes ändern. Erfreulich ist auch, dass die Zuseher langsam aber sicher den Weg zurück auf den Sportplatz finden."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten