Leermeldung: St. Peter/Freienstein steht in Neumarkt erstmalig punktelos da!

TSV Neumarkt
SC St. Peter/Fr.

Am Samstag traf in der 5. Runde der Unterliga Nord B der Tabellenvierte der TSV Raiffeisen Neumarkt vor heimischem Publikum auf den Tabellenersten den SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein. Der TSV Raiffeisen Neumarkt gewann in Runde 4 mit 3:2 gegen Pöls, während der SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein 4:1 gegen den FC Zeltweg gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams Neumarkt mit 1:0 das bessere Ende für sich. Genau so sollte auch dieses Spiel enden. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Langmaier-Truppe bereits am 2. Tabellenplatz antreffbar ist. Die Stankovic-Mannen sind nach der ersten Saisonpleite mit einem Punkt weniger zurzeit Dritter. Der Spielleiter war Jasmin Mehmedinovic - 150 Zuseher waren in der Sportarena mit von der Partie.

Raphael Höritzer trifft für Neumarkt

St. Peter/Freienstein, immer noch unbesiegt, kommt mit sehr breiter Brust angerauscht. Zuletzt konnte man die Zeltweger am eigen Platz deutlich in die Schranken weisen. Demzufolge sollte das auch in Neumarkt mit einem Punktezuwachs klappen. Aber der Gastgeber sollte sich als sehr harte Nuss erweisen. Vom Start weg geben die Neumarkter deutlich zu verstehen, wer der Chef am Platz ist. Die schärfste Waffe bei den Gästen, Angreiger Ardian Berisha, gelingt es zu entschärfen. Was dazu beiträgt, dass die Neumarkter aufgrund einer geschickten Raumaufteilung, Ball und Gegner laufen lassen. In der 23. Minute kann man sich für die getätigten Bemühungen auch belohnen. Raphael Höritzer ist es, der für das 1:0 verantwortlich zeichnet. Was nachfolgend die Aufgabe für die Gäste nicht wirklich einfach macht. Nach 45 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

BerndEugenNM Bildgröße ändern

Der Neumarkter Bernd Eugen zählte gegen St. Peter/Fr. zu den stärksten Akteuren seiner Mannschaft.

 

Die Gäste haben knapp das Nachsehen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 Verwarnungen, verstehen es die Heimischen bestens, sich entsprechend in Szene zu setzen. Die Gäste lassen diesmal doch die Tugenden vermissen, die sie bis dahin auszeichneten. Demzufolge Ist bei St. Peter/Fr. doch einiges an Stückwerk gegeben. Die Tormöglichkeiten, die sich ergeben sollten, wurden dann etwas leichtfertig in den Sand gesetzt. So gelingt es den nach wie vor griffig agierenden Neumarktern zu untermauern, dass man bereits so weit ist, um um den Titel mitzuspielen. Aber in dieser Kategorie sind, trotz der Leermeldung, auch die Freiensteiner, mit dabei. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Neumarkt drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen St. Peter/Kbg.. St. Peter/Fr. hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Bruck/Mur II die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.  

TSV NEUMARKT - SC ST. PETER/FREIENSTEIN 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (23. R. Höritzer)

 

Stimme zum Spiel:

Dejan Stankovic, Trainer St. Peter/Fr.:

"Das Gesamtauftreten der Mannschaft war diesmal ganz und gar nicht in Ordnung. Da fehlte es einfach am nötigen Feuer bzw. an Emotionen. Demnach geht der Neumarkter Sieg auch in Ordnung."

 

Photo: "Mediadome - Ch. Buchegger"

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten