Im Vorwärtsgang: Die Kobenzer verstehen es auch in Pöls anzuschreiben!

Am 12. und zugleich vorletzten Herbstspiel kam es in der Unterliga Nord B zum Aufeinandertreffen des FSC Pöls gegen den SV Union Rainers Kobenz. Und dabei gelang es den Maichen-Schützlingen die volle Punkteanzahl gutzschreiben. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Kobenzer in der Tabelle dort mit dabei sind, wo die Musik spielt. Die Moser-Truppe hingegen muss nach dieser Leermeldung am eigenen Platz, weiter mit einem Platz in der hinteren Tabellenhälfte Vorlieb nehmen. Die Spielleiterin war Elisabeth Walcher, assistiert wurde sie von Roland Gierer. 150 Zuseher waren in der Zellstoff Arena mit von der Partie.

 

Kobenz ist das effizientere Team

Zu Beginn der Begegnung ist man beiderseits einmal damit beschäftigt, die Stärken bzw. Schwächen des Gegenübers auszuloten. Nach Beendigung dieses Prozessen geht man über in den Angriffsmodus. Aber vorerst glänzen beide Abwehrreihen bzw. gibt es kein Durchkommen, für die etwas ideenlos agierenden Offensivkräfte. Was sich aber in der 20. Minute schlagartig ändern sollte. Da ist es Drazan Sekic, der mit seinem 5. Saisontor die Kobenzer mit 0:1 in Führung bringt. Kaum haben sich die Pölser von diesem Schock erholt, schon steht es 0:2. Florian Schreimaier kann sich dabei in der 25. Minute in die Schützenliste eintragen. Damit wird die Aufgabe für den Gastgeber nicht wirklich einfacher. Mit dem Kobenzer Zweitore-Vorsprung geht es auch in die Halbzeitpause. In der 46. Minute schickt die Unparteiische die beiden Teams zum regenerieren in die Kabinen.

DrazanSekicKobenz Bildgröße ändern

Drazan Sekic brachte die Kobenzer in Pöls in der 20. Minute mit 0:1 in Führung.

 

Pöls hat nichts mehr zum zusetzen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 8 Verwarnungen, halten sich die Spielanteile weitgehenst die Waage. Die Hausherren sind zwar sehr darum bemüht, die Partie noch spannend gestalten zu können. Aber die Kobenzer lassen sich nicht aus der Reserve locken bzw. versteht man es blendend sich weiter teuer zu verkaufen. So gelingt es den Gäste nachfolgend, auch im im fünften Auswärtsspiel infolge unbesiegt zu bleiben. Wenngleich, Pölser Chancen waren in der zweiten Hälfte zur Genüge vorhanden, Lukas Ruef trifft einmal nur die Querlatte. Demnach besteht für die Kobenzer durchaus die Möglichkeit, sich nach dem Herbstdurchgang in der Tabelle sehr weit oben wiederzufinden. Für die Pölser, von den 7 Heimpartien konnten nur 2 gewonnen werden, geht es in erster Linie darum, sich noch etwas Luft in der Tabelle zu verschaffen. Beim letzten Herbstspieltag gastieren die Pölser in Fohnsdorf. Kobenz besitzt gegen Neumarkt das Heimrecht.

 

FSC PÖLS - SV KOBENZ 0:2 (0:2)

Torfolge: 0:1 (20. Sekic), 0:2 (25. Schreimaier)

 

Stimme zum Spiel:

Martin Bauer, sportlicher Leiter Pöls:

"Vor allem im zweiten Abschnitt haben wir es verabsäumt, etwas auf die Beine zu stellen. So aber stehen wir wieder einmal mit leeren Händen da. In der Rückrunde muss es das Vorhaben sein, konstanter aufzutreten"

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten