Viel Moral bewiesen: Zeltweg wandelt ein 0:2 gegen St. Margarethen in einen Sieg um!

FC Zeltweg
FC St. Margarethen/Kn.

FC Zeltweg empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenneunten den FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied St. Margarethen bei Knittelfeld mit 3:2 für sich. Diesmal konnten die Zeltweger den Spieß umdrehen und genau mit dem selben Ergebnis drei Punkte unter Dach und Fach bringen. Was gleichbedeutend damit ist, dass der FCZ im Tabellen-Mittelfeld überwintern wird. Die Hrvo-Truppe weist 2 Punkte weniger auf. Aber bis zur Abstiegszone ist doch ein entsprechender Vorsprung gegeben. Der Spielleiter war Elvedin Beganovic - 120 Zuseher waren in der Aichfeld Arena mit von der Partie.

Matija Crnjak trifft zum 0:1

Schon in den Anfangsminuten geben beide Mannschaften zu erkennen, dass man die Fühler danach ausgestreckt hat, beim Herbstabschluss drei Punkte einzufahren. Markus Schmid trifft in der Startphase für die Gäste Aluminium. Praktisch im Gegenstoß steht es was Stangenschüsse anbelangt 1:1. Dejan Nikolic ist es der für die Hausherren ebenso nur die Torumrandung trifft. Die Partie verläuft daraufhin ausgeglichen. Wenngleich je länger das Spiel dauern sollte, St. Margarethen/Kn. den kompakteren Eindruck hinterlässt. Den Hausherren gelingt es dabei aber immer wieder Nadelstiche zu setzen. Aber Dejan Nikolic kann aus mehreren Möglichkeiten kein Kapital schlagen. In der 39. Minute kommt es zum 0:1. Matija Crnjak schließt einen vorgetragenen Konter erfolgreich ab. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

SekicToni1 Bildgröße ändern

Mit seinen beiden Treffern in den Schlussminuten sicherte Toni Sekic den Zeltwegern den Dreipunkter gegen St. Margarethen/Kn.

 

Zeltweg stellt das Spiel noch auf den Kopf

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, kommen die Zuseher voll auf ihre Kosten. Eben weil beide Teams weiterhin offensiv ausgerichtet sind. In der 65. Minute gelingt es St. Margarethen/Kn. mit 0:2 in Führung zu gehen. Ein Schuss von Hubert Bichler wird noch unhaltbar abgefälscht. Aber nur vier Minuten später finden die Zeltweger mit einem verwandelten Foul-Elfmeter von Manuel Tafeit wieder zurück in die Spur. Bei den auswärts noch sieglosen Gästen läuft plötzlich, nach der vergebenen Topchance von Jakob Reumüller, nichts mehr zusammen. Was der Gastgeber zum nützen weiß bzw. gelingt es in der Schlussphase noch den Turnaround herzustellen. Toni Sekic ist der Matchwinner, der in der 80. und 84. Minute einen Doppelpack schnürt - Spielendstand: 3:2. Jetzt geht's in die Winterpause - weiter geht's dann am 21. März 2020.

FC ZELTWEG - FC ST. MARGARETHEN/KN. 3:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (39. Crnjak), 0:2 (65. H. Bichler), 1:2 (69. Tafeit/Elfer), 2:2 (80. Sekic), 3:2 (84. Sekic)

 

Stimmen zum Spiel:

Hugo Pfeiffenberger, Trainer Zeltweg:

"In Anbetracht der zweiten Hälfte, wo es gelungen ist, sehr viel Druck aufzubauen, geht der knappe Heimsieg auch in Ordnung. Gesamt betrachtet wurden in der Hinrunde doch einige Punkte liegengelassen. Wenngleich es gilt mit dem Herbstfinish zufrieden zu sein."

 

Enes Hrvo, Trainer St. Margarethen/Kn.:

"Nach dem grenzwertigen Elfmeter ist es uns aus einer Topchance nicht gelungen, das 1:3 zu machen. Was uns in weiterer Folge völlig aus der Balance gebracht hat. So kam es, dass wir die Partie noch aus der Hand gegeben haben."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten