Von Wichtigkeit: Neumarkt gelingt es in Kobenz drei Punkte festzuhalten!

SV Union Kobenz
TSV Neumarkt

Am Samstag traf in der 13. Runde der Unterliga Nord B der Tabellendritte der SV Union Rainers Kobenz/Kn. vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierten den TSV Raiffeisen Neumarkt. Der SV Union Rainers Kobenz/Kn. gewann in Runde 12 mit 2:0 gegen Pöls, während der TSV Raiffeisen Neumarkt 2:1 gegen Bruck/Mur II gewann . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen. Diesmal hatte die Langmaier-Truppe die Nase knapp vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Neumarkter im vorderen Tabellenbereich antreffbar sind. Die Kobenzer hadern etwas mit dem Schicksal - mit nur 2 Punkten weniger ist man aber ebenso dort dabei, wo die Musik spielt. Der Spielleiter war Franz Rauch, assistiert wurde er von Fabio Stadler. 100 Zuseher waren im Waldstadion mit von der Partie.

Neumarkt mit der Pausenführung

Vom Start weg begegnen einander zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Michael Stock versucht es aus der Distanz, er verfehlt dabei das Neimarkter Tor nur knapp. Nachfolgend sind es aber die Gäste, die sich formatfüllender ins Bild stellen können. Nach einer gespielten Viertelstunde kommt es zum 0:1. Raphael Höritzer kann sich dabei einmal mehr als Torschütze feiern lassen. Nur drei Minuten gelingt es den Neumarktern nachzudoppeln. Diesmal ist es Christoph Kölbl, der sich mit dem 0:2 in die Schützenliste eintragen kann. Woraufhin sich der Kobenzer Drazan Sekic nicht lange bitten lässt. Er markiert in der 24. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2. In weiterer Folge verläuft das Spiel auf des Messers Schneide. Mit dem 1:2 geht es in die Halbzeitpause.In weiterer Folge macht der Unparteiische einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

MaichenGeraldKobenz Bildgröße ändern

Trainer Gerald Maichen darf mit der Herbstdarbietung der Kobenzer durchaus zufrieden sein.

 

Kobenz mit dem knappen Nachsehen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben dem Ausschluss noch zu 8 Verwarnungen, sollte sich an der Spielcharakteristik nichts Wesentliches ändern. In der 61. Minute gelingt es den Maichen-Schützlingen den 2:2-Gleichstand herzustellen. Markus Feldbauer ist der, der das Runde ins Eckige befördert. Aber vom Ankick weg gelingt es den Gästen erneut in Führung zu gehen. Mit seinem bereits 9. Saisontor markiert Raphael Höritzer das 2:3. Jetzt wissen die Neumarkter den knappen Vorsprung entsprechend zu verwalten. Dabei bekommt man noch zu einer "Marscherleichterung", weil der Kobenzer Eichberger in der 82. Minute die gelb/rote Ampelkarte sieht. Letztlich bleibt es beim 2:3-Spielendstand. Jetzt geht es ab in die Winterpause. Weiter geht es dann wieder am 21. März 2020.

 

SV KOBENZ - TSV NEUMARKT 2:3 (1:2)

Torfolge: 0:1 (15. Raphael Höritzer), 0:2 (18. Kölbl), 1:2 (24. Sekic), 2:2 (61. Feldbaumer), 2:3 (62. Raphael Höritzer)

gelb/rote Karte: Eichberger (82. Kobenz)

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten