Luft nach oben: Zeltweg hat im Jubiläumsjahr noch einiges vor!

Einigermaßen groß war die Ernüchterung beim Fußballclub Zeltweg, als man im Sommer 2018, nach geschlagenen 36 Jahren, wiederum den Weg in die Unterliga Nord B antreten musste. Bis es dazu kommt war man jahrelang das Murtaler Aushängeschild. Wechselweise war man dabei im vergangenen eineinhalb Jahrzehnt in der Oberliga Nord bzw. in der Landesliga antreffbar. Dort wissen die Zeltweger immer wieder mit herzerfrischenden Angriffs-Fußball zu begeistern. Was dann auch die Zuseher entsprechend zu honorieren wissen. Um die Jahrtausendwende waren die Aichfelder auch in der Regionalliga Mitte mit von der Partie. Trainerkapazunder wie Walter "Schoko" Schachner, Helmut Kirisits oder Robert Pflug geben sich dabei die Klinke in die Hand. Aktuell aber gilt es kleinere Brötchen zu backen. Denn auch im zweiten Unterligajahr hinkt man den Erwartungen hinterher. So reicht es nach den Hinrunde nur zum 8. Tabellenplatz. Wenngleich man aber, der noch weitgehenst unroutinierten jungen Truppe, doch die Zeit einraümen soll, sich entsprechend zu entwickeln. Was dann aber für den neutralen Beobachter, der "seine Mannschaft" siegen sehen will, nicht immer leicht ist zum hinnehmen ist. Als Trainer im Jubiläumsjahr, am 4. September begeht man mit dem Spiel gegen den GAK 1902 die 100-Jahr-Feier, fungiert Gerhard Griesenauer. Er löste schon im Herbst, Manfred Unger nach 9 Begegnungen, auf der Kommandobrücke ab.

 

SekicToni1 Bildgröße ändern

Mit ausbaufähigen 7 Treffern ist Angreifer Toni Sekic der erfolgreichste Zeltweger Torschütze nach der Hinrunde.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: FC Zeltweg

Tabellenplatz: 8. Unterliga Nord B

Heimtabelle: 6.

Auswärtstabelle: 10.

längste Serie ohne Sieg: 4 Spiele

höchster Sieg: 7:1 gg. Fohnsdorf (7. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 2 Spiele

höchste Niederlage: 1:4 in St. Peter/Fr. (6. Runde) 1:4 gg. Oberwölz (9. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,3

bekommene Tore/Heim: 1,5

geschossene Tore/Auswärts: 1,1

bekommene Tore/Auswärts: 2,0

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 12.

erhaltene Karten: 1 rote Karte/1 gelb-rote Karte/34 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Toni Sekic (7 Treffer)

 

Trainer Gerhard Griesenauer steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Mit der Hinrunde gilt es nur mäßig zufrieden zu sein. Aus dem einfachen Grund, weil es uns gegenüber dem Vorjahr nicht gelungen ist, den Abstand zu den Top-4 zu verkleinern. Genau diese vorhandene Luft bzw. diesen 7-Punkte-Rückstand zum derzeitig Viertplatzierten St. Peter/Freinenstein gilt es im Frühjahr zu minimieren. Die Burschen müssen einfach lernen mit Druck entsprechend umzugehen bzw. nach Möglichkeit diesen in positive Energie umzusetzen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Es gilt in der Entwicklung im Kollektiv wieder einen Schritt nach vorne zu tätigen. Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport. Wichtig ist die Gewissheit, dass man nur im Verbund etwas erreichen kann. Dabei gilt es aber niemals den Endzweck, der auf den Erfolg ausgerichtet ist, aus den Augen zu verlieren."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Aller Voraussicht nach, Patrick Ebner hat seine Karriere beendet, wird es zu keinen Nachjustierungen kommen. Der Trainingsstart war der 20. Jänner. Am Freitag, 24. Jänner um 18:00 Uhr kommt es gegen die KSV Amateure zum ersten Probegalopp."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Das wird wohl ein 'Fall für zwei' - sprich entweder wird sich Rapid Kapfenberg oder St. Peter/Kbg. den Titel krallen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Es sollen doch mehr Zähler herausspringen, als das im Herbst der Fall war (17 Punkte aus 13 Partien). Mit dem erforderlichen gewinnbringenden Auftreten bzw. wenn die Aufgaben eingehalten werden, bin ich auch guter Dinge, dass wir diese Vorgabe letztlich auch erreichen werden."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten