Gelungener Start: Neumarkt mit dem Heimdreier gegen Kobenz!

TSV Neumarkt
SV Union Kobenz

In der 1. Runde der Unterliga Nord B duellierten sich der TSV Raiffeisen Neumarkt und der SV Union Rainers Kobenz/Kn.. Dabei gelingt es dem Gastgeber den ersten Saisondreier unter Dach und Fach zu bringen. Vielerorts wird erwartet, dass die Neumarkter eine Rolle im Titelkampf einnehmen können. Mal sehen was die nächsten Runden so mit sich bringen werden. Aber auch die Kobenzer brauchen sich für ihre Darbietung nicht verstecken. Das Manko war eben, dass man im Abschluss zu zaghaft aufgetreten war. Der Spielleiter war Nedim Zahirovic, assistiert wurde er von Fabio-Luca Stadler. 250 Zuseher waren in der Neumarkter Sportarena mit von der Partie.

Güttersberger

(Thomas Güttersberger sorgt in der 89. Minute für die Entscheidung zu Gunsten der Neumarkter)

 

Torloser erster Abschnitt

Die Begegnung beginnt damit, dass beide Teams sehr vorsichtig an die Sache herangehen. Der Grund dafür liegt mit der langen Coronabedingten Pause auf der Hand. Erst nach und nimmt das Spiel Fahrt auf. In der 28. Minute kommt es zum ersten Aufreger. Der Neumarkter Max Zettler trifft aber nur die Außenstange. Nur drei Minuten später lässt der selbe Spieler erneut die Möglichkeit aus, den Platzherrn in Führung zu bringen. Was sich postwendend beinahe rächen sollte. Aber der Kobenzer Martin Eichberger scheitert an Keeper Heiko Höritzer, der per Fußabwehr Schlimmeres verhindern kann. Demnach geht der torlose Halbzeitstand aufgrund des Gebotenen schon in Ordnung.

Neumarkt macht Nägel mit Köpfen

Im zweiten Durchgang geben beide Mannschaft gleich nach Wiederbeginn zu verstehen, dass man es vor hat die volle Punkteanzahl gutzuschreiben. Aber das mit dem Offensivspiel ist so eine Sache. Die Bemühungen kann man beiderseits nicht absprechen. Nur im entscheidenden Moment mangelt es am finalen Pass. Aber in der 74. Minute zappelt das Spielgerät erstmalig im Netz. Christoph Kölbl ist per Kopf zur Stelle und bringt die Neumarkter mit 1:0 in Führung. Was mit sich bringt, dass die Heimischen nun ganz klar die Taktzahl vorgeben. In der 89. Minute werden dann die letzten Kobenzer Hoffnungen auf einen Punktezuwachs zurstört. Thomas Güttersberger nützt Unstimmigkeiten in der Defensive zum 2:0-Spielenstand.

 

TSV NEUMARKT - USV KOBENZ 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (74. Kölbl), 2:0 (89. Güttersberger)

 

Stimme zum Spiel:

Philipp Langmaier, Trainer Neumarkt:

"Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen. Letztendlich hat meine Mannschaft dann mehr Siegeswillen an den Tag gelegt. Es war in Summe gesehen keine Galavorstellung von uns. Was zählt sind aber die drei Punkte und die haben wir im Sack."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?