Torfestival: Acht Treffer bei St. Margarethen/Kn. gegen St. Peter/Freienstein!

FC St. Margarethen/Kn.
SC St. Peter/Fr.

Vor heimischer Kulisse traf der FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld in der 1. Runde der Unterliga Nord B auf den SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein. Und dabei haben die Kanoniere Hochsaison. Die Begegnung wogt hin und her. Letztlich spricht alles für einen Heimsieg, aber in der 94. Minute schlägt die Stankovic-Truppe noch einmal zu und kann den einen Punkt festhalten. Aufgrund des Gebotenen ist es durchaus vorstellbar, dass da zwei Teams am werken waren, die vorne in der Tabelle mitmischen können. Der Spielleiter war Haris Mujacic - 150 Zuseher waren mit von der Partie.

LukasWeber

(Kapitän Lukas Weber konnte sich bei St. Margarethen/Kn. gleich zweimal in die Schützenliste eintragen)

 

Die Gäste nehmen Kurs in Richtung Sieg

Gleich in den ersten Minuten bearbeitet SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein die gegnerische Abwehr, agiert in den Zweikämpfen aggressiver und zwingt dem Gegner sein Spiel auf. In der 3. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Philipp Kain kann zum 0:1 verwerten. Aber den Platzherrn gelingt es eine Reaktion auf das Gegentor zu zeigen. Lukas Weber nimmt in der 13. Minute aus 20 Metern Maß und trifft zum 1:1-Ausgleich. Aber auch die Gäste zeigen sich davon wenig beeindruckt. Nur fünf Minuten später trifft Marvin Auffinger nach Kain-Zuspiel per Kopf zum 1:2. Michael Steinberger schrammt dann am neuerlichen Gleichstand nur knapp vorbei. In der 38. Minute legt St. Peter/Fr. noch ein Schäuferl nach. Adhurim Veseli trifft zum 1:3-Halbzeitstand. Zuvor in der 41. Minute liegt das zweite Tor der Hausherren in der Luft, Steinberger trifft aber nur Aluminium.

Kein Spiel für schwache Nerven

Auch im zweiten Durchgang geht es bei diesem Rundenschlager so richtig drunter und drüber. In der 53. Minute gelingt den Hrvo-Mannen das Anschlusstor. Michael Waibel gelangt aus kurzer Distanz zum Abschluss und ist mit dem 2:3 zur Stelle. In der 58. Minute waren es dann nur mehr zehn Gästespieler, als Torschütze Philipp Kain mit Glattrot frühzeitig duschen geschickt wird. Was mit sich bringt, dass die Heimischen nun mehr und mehr Oberwasser erlangen. Die Folge daraus ist der Ausgleichstreffer zum 3:3. Im Anschluss an einen Eckball versenkt Thomas Pichler das Leder in der 64. Minute im Gästekasten. Jetzt beginnt St. Peter/Fr. ordentlich zu wanken. 80. Minute: Lukas Weber nützt die Chance eines Elfmeters zum 4:3. Aber die erstmalige Führung bringen die Hausherren nicht über die Runden. Denn in der 94. Minute sorgt der 19-jährige Gambier Bana Camara für den 4:4-Spielendstand.

 

FC ST. MARGARETHEN/KN. - SC ST. PETER/FREIENSTEIN 4:4 (1:3)

Torfolge: 0:1 (3. Kain), 1:1 (13. L. Weber), 1:2 (18. Auffinger), 1:3 (38. Veseli), 2:3 (53. Waibel), 3:3 (64. T. Bichler), 4:3 (80. L. Weber/Elfer), 4:4 (94. Camara)

Rote Karte: Kain (58. St. Peter)

 

Stimme zum Spiel:

Enes Hrvo, Trainer St. Margarethen/Kn.:

"Die Zuseher sind beim Duell zweier offensiv-orientierter Mannschaften voll auf ihre Kosten gekommen. Schade darum, dass wir den Sieg nicht über die Runden gebracht haben. Ein Gegentor in der 94. Minute ist immer eine ganz bittere Geschichte."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter