Leistungsgerecht: Zeltweg und Kobenz teilen sich die Punkte!

FC Zeltweg
SV Union Kobenz

FC Zeltweg empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenneunten den SV Union Rainers Kobenz/Kn. und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Aber letztlich macht sich doch die lange Spielpause bemerkbar. Die Pfeiffenberger-Truppe war in der Vorwoche spielfrei und kommt jetzt erst zum ersten Saisonauftritt. Die Kobenzer waren bereits im Einsatz. Beim Auftakt der in Neumarkt mit 0:2 in die Hose geht, wurde man aber unterm Wert geschlagen. Der Spielleiter war Klaus Brunner - 220 Zuseher waren im Aichfeldstadion mit von der Partie.

RainerOliKobenz Bildgröße ändern

(Oliver Rainer und die Kobenzer können in Zeltweg den ersten Punkt auf die Habenseite bringen)

 

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Das Lokalderby gehen beide Mannschaften vorsichtig an. "Safety first" - so lautet das Motto hüben wie drüben. Erst mit Fortdauer der Begegnung kommt es auch zu den ersten Offensiv-Aktionen. Dabei geben die Wieser-Schützlinge zu verstehen, dass man diesmal etwas Zählbares verbuchen will. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Zeltwegern die Null zu halten. In der 37. Minute kommt es dann zur 1:0-Führung der Hausherren. Der 17-jährige Ilija Tomic bedient den 16-jährigen Patrick Weinberger, der cool und abgebrüht einnetzt. Aber auch die Gäste verstehen es, sich gefährlich in Szene zu setzen. Aber die FCZ-Defensivabteilung erweist sich als organisiert und lässt vorerst nichts anbrennen - Halbzeitstand: 1:0.

Die Partie verläuft nun lebhafter

Der zweite Durchgang beginnt dann damit, dass sich die Zeltweger numerisch schwächen. Denn in der 48. Minute sieht der Spieler Mujic die Gelb/Rote Ampelkarte. Damit erweist er seinen Mitspielern doch einen Bärendienst. Denn nachfolgend gelingt es den Gästen mehr und mehr das Spiel an sich zu reißen. Das Resultat daraus ist der Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 68. Minute. Matthias Güttl erweist sich dabei bei einem Hand-Elfmeter als sicherer Schütze. In Unterzahl haben die Hausherren dann alle Hände voll zu tun, um zumindest diesen einen Zähler unter Dach und Fach zu bringen. Kobenz verzeichnet zwar ein spielerisches Übergewicht. Aber zu einem weiteren Tor sollte es nicht mehr reichen - Spielendstand: 1:1.

 

FC ZELTWEG - SV KOBENZ 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (37. Weinberger), 1:1 (68. Güttl/Elfer)

Gelb/Rote Karte: Mujic (48. Zeltweg)

 

Stimme zum Spiel:

Hugo Pfeiffenberger, Trainer Zeltweg:

"Aufgrund der langen Spielpause gilt es mit unserem ersten Auftritt vollauf zufrieden zu sein. Vor allem in kämpferischer Hinsicht ist es unserer jungen Truppe gelungen, aufzuzeigen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo