Aufgabe erfüllt: Die Zeltweger schreiben bei den heimstarken Bruckern an!

SC Bruck/Mur II
FC Zeltweg

Am Samstag empfing der SC Stadtwerke Bruck/Mur II vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten den FC Zeltweg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. Eben weil es die Murtaler bewerkstelligen diesen einen Auswärtspunkt festzuhalten. Nach drei Partien hält die Pfeiffenberger-Truppe nun bei verbesserungsfähigen zwei Zählern. Die Brucker haben ein Spiel mehr am Konto und weisen aktuell 5 Punkte auf. Der Spielleiter war Daniel Steuber - 50 Zuseher waren im Murinselstadion mit von der Partie.

ManiT

(Kapitän Manuel Tafeit sicherte mit seinem Elfmeter-Treffer den Zeltwegern den Punkt in Bruck/Mur)

Bruck mit dem Führungstor

Die Anfangsphase ist geprägt davon, dass sich die beiden jungen Teams einmal gegenseitig beschnuppern. Nach einer gespielten Viertelstunde kommt es dann aber doch dazu, dass die Begegnung Fahrt aufnimmt. Vor allem bei den Bruckern beginnt der Motor mehr und mehr auf vier Zylindern zu laufen. In der 21. Minute gelangt Ryan Hernaus zur ersten Chance im Spiel. Seinen Kopfball kann aber Gästekeeper Penasso entschärfen. In der 24. Minute zappelt das Spielgerät aber erstmalig im Netz. Nach Vorlage von Steko-Katic ist es Folger-Wöls, dessen abgefälschter Ball aus 16 Metern, den Weg zum 1:0 ins Zeltweger Tor findet. Dann aber nehmen auch die Zeltweger aktiver am Geschehen teil. Manuel Tafeit und Christian Krug finden aber in Bruck-Schlussmann Maierhofer ihren Meister - Halbzeitstand: 1:0.

Zeltweg gleicht per Elfmeter aus

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu fünf Verwarnungen, ändert sich nichts am Spielcharakter. Die Lechner-Schützlinge sind spielbestimmend, aber Zeltweg, ohne den verletzten Dolinar, gelingt es Nadelstiche zu setzen. Aus einem solchen resultiert dann in der 54. Minute der Elfmeterpfiff für die Gäste. Kapitän Manuel Tafeit lässt sich nicht zweimal bitte und markiert den 1:1-Gleichstand. Aber der Gastgeber bleibt brandgefährlich und drängt auf den zweiten Treffer. Mit vereinten Kräften und dem nötigen Glück gelingt es dem FCZ die Null zu halten. In der unmittelbaren Schlussphase brennt es noch einmal im Strafraum der Gäste. Aber Hernaus und Jaklitsch setzen ihre Kopfbälle neben bzw. über das Gehäuse. So bleibt es schlussendlich beim 1:1-Unentschieden.

 

SC BRUCK/MUR II - FC ZELTWEG 1:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (24. Folger-Wöls), 1:1 (54. Tafeit/Elfer)

 

Stimme zum Spiel:

Hugo Pfeiffenberger, Trainer Zeltweg:

"Angesichts unserer angespannten Personal-Situation sind wir mit dem einen Punkt natürlich sehr zufrieden.Vor allem für die Moral war es wichtig, beim ersten Auswärtsspiel gleich anzuschreiben."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo