8 Derby-Treffer: St. Margarethen/Kn. fährt mit den Zeltwegern Schlitten!

FC St. Margarethen/Kn.
FC Zeltweg

In der Unterliga Nord B empfing am Samstag der Tabellenvierte der FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld in der 6. Runde den Tabellenneunten den FC Zeltweg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte FC Zeltweg mit 3:2 das bessere Ende für sich. Diesmal aber hat die Hrvo-Truppe vom Start weg die Nase vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass St. Margarethen weiterhin unbesiegt ist bzw. aus 6 Spielen starke 12 Punkte verbuchen kann. Bei den Zeltwegern sieht das aber doch entschieden anders aus. Die Pfeiffenberger-Schützlinge bringen es in 5 Spielen gerade einmal auf 5 Zähler. Der Spielleiter war Sead Peckovic - 150 Zuseher waren mit von der Partie.

MichaelSteinbergerMarg Bildgröße ändern

(St. Margarethen-Angreifer Michael Steinberger war von den Zeltwegern nur schwer zu bändigen)

 

Die Hausherren verzeichnen einen Raketenstart

FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. 3. Minute: Nach einem Freistoßball, der an die Stange klatscht, ist es Mario Moser, der per Abstauber das rasche 1:0 markiert. Und es sollte noch dicker kommen für die jungen Zeltweger. 4. Minute: Michael Steinberger kommt von der Strafraumgrenze zum Abschluss - neuer Spielstand: 2:0. 9. Minute: Lukas Weber bedient Thomas Bichler, der für das 3:0 verantwortlich zeichnet. In der 13. Minute folgt beinahe das 4:0, Gottfried Reumüller trifft aber nur die Querlatte. Dann aber geht der Albtraum für die Gäste zu Ende bzw. versteht man es auch selber, Akzente zu setzen. Innerhalb von nur zwei Minuten sieht die Sache plötzlich völlig anders aus. Kapitän Manuel Tafeit (34.) und Maurice Mitteregger, mit seinem ersten Treffer (36.), sorgen für ein 3:2. Dementsprechend motiviert treten die Gäste dann auch die Halbzeitpause an.

Für Zeltweg gibt es nichts zu holen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu nur zu zwei gerecht verteilten Verwarnungen, ist der Wille auf Seiten der Zeltweger zwar gegeben, noch etwas zu reißen. Aber letztendlich schafft man es dann nicht, die PS auch auf die Straße zu bringen. So bleibt der Platzherr auch weiterhin das federführende Team. Lukas Weber trifft in der 49. Minute zum dritten Mal die Torumrandung für St. Margarethen. Aber in der 62. Minute stellt man dann die Weichen unmissverständlich in Richtung Heimsieg. Thomas Bichler ist es, der in der 61. Minute mit einem Lupfer über FCZ-Keeper Penasso, für das 4:2 sorgt. Nur sieben Minuten später leuchtet ein 5:2 von der Anzeigetafel, diesmal ist Hubert Bichler der Vollstrecker. Den Zeltwegern muss man bescheinigen, trotzdem nicht aufgesteckt zu haben. In der 88. Minute gelingt es Blaz Dolinar mit dem Tor zum 5:3 noch, Resultatskosmetik zu betreiben.

 

FC ST. MARGARETHEN/KN. - FC ZELTWEG 5:3 (3:2)

Torfolge: 1:0 (3. Moser), 2:0 (4. Steinberger), 3:0 (9. T. Bichler), 3:1 (34. Tafeit), 3:2 (36. Mitteregger), 4:2 (61. T. Bicher), 5:2 (68. H. Bichler), 5:3 (88. Dolinar)

 

Stimme zum Spiel:

Enes Hrvo, Trainer St. Margarethen:

"Nach der raschen 3:0-Führung sind wir etwas fahrlässig geworden bzw. ist es einem starken Gegner gelungen, wieder zurückzufinden ins Spiel. Mit dem Doppelschlag nach dem Seitenwechsel waren dann aber auch die letzten Zweifel beseitigt."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo