Trainerin siegt beim Einstand: Zeltweg fischt sich in St. Peter/Kbg. 3 Punkte!

Tus St. Peter/Kbg.
FC Zeltweg

Am Samstag traf der Tus Raika St. Peter am Kammersberg in der Unterliga Nord B auf den FC Zeltweg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Und beim Debüt von Trainerin Alexandra Preiss gelang es den ersatzgeschwächten Zeltwegern bei den als heimstark bekannten Kammersbergern, völlig überraschend einen vollen Punktezuwachs einzufahren. Damit ist die Kern-Truppe seit nunmehr vier Spielen sieglos. Beide Teams weisen nun 8 Zähler auf, St. Peter/Kbg. hat allerdings ein Spiel mehr am Konto. Der Spielleiter war Christopher Bartsch, assistiert wurde er von Sladan Markovic. 100 Zuseher waren im Josef Leitner Stadion mit von der Partie.

Danko

(Stefan Dankowycz war mit seinen zwei Toren der Zeltweger Matchwinner in St. Peter/Kbg.)

 

Zeltweg erweist sich bestens organisiert

Die Zeltweger, ohne die gesperrten Mujic und Dolinar bzw. ohne den verletzten Kleemair, werfen vom Start weg alles in die Waagschale, um nach zuletzt zwei Niederlagen, wieder etwas Gewinnbringendes verbuchen zu können. Die Spielanteile halten sich im ersten Abschnitt aber weitgehendst die Waage. Die Hausherren die bislang unter den Erwartungen geblieben sind, führen zwar die technisch feinere Klinge. Aber wenn es darum geht, gefährlich in das letzte Drittel vorzustoßen, können die Gäste immer wieder entscheidend dazwischen grätschen. In der 43. Minute findet Christian Klug eine vielversprechende Zeltweger Chance vor. Er setzt das Spielgerät aber über das Gehäuse. Als man sich dann schon allseits in der Pause sieht, kommt es doch noch zu einem Treffer. Stefan Dankowycz trifft in der 44. Minute per Kopf zum 0:1-Halbzeitstand.

Das Aufbäumen der Hausherren kommt zu spät

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu vier Verwarnungen, prallen zwei Teams aufeinander, die sich von der Spielstärke her, sehr ähndeln. Der Platzherr ist nun dazu gezwungen, mehr in die Offensive zu investieren. Aber die Zeltweger verfügen mit Fabian Penasso über einen sicheren Torhüter bzw. kann dieser vorerst erfolgreich die Null halten. In der 54. Minute raschelt es dann zum zweiten Mal im Gebälk des Gastgebers. Ilija Tomic hat das Auge für Stefan Dankowycz, der mit dem 0:2 einen Doppelpack schnürt. Dieser Treffer zeigt in weiterer Folge doch Wirkung bei den Hausherren. In der 78. Minute ist sich Coach Heinz Kern nicht eins mit dem Schiri, der dann den roten Karton zückt. "Führerlos" gelingt St. Peter/Kbg. zwar noch das Anschlusstor zum 1:2 (93. Brugger). Das war es dann aber gewesen. Trainerin Alexandra Preiss kam, sah und der FC Zeltweg siegt wieder.

 

TUS ST. PETER/KBG. - FC ZELTWEG 1:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (44. Dankowycz), 0:2 (54. Dankowycz), 1:2 (93. Brugger)

Rote Karte: Kern (78. St. Peter/Trainer)

 

Stimme zum Spiel:

Alexandra Preiss, Trainerin Zeltweg:

"Ich bin echt stolz auf die Truppe, die es auch ersatzgeschwächt bewerkstelligt hat, die nötigen Tugenden auf den Platz zu bringen. Natürlich verspüre ich einen gewissen Druck. Aber damit kann ich umgehen. Nach diesem Auswärtssieg werden wir uns nun gezielt auf die nächste Aufgabe, zuhause gegen Oberwölz, vorbereiten."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo