Erfolgslauf fortgesetzt: St. Peter/Fr. gelingt es auch Fohnsdorf zu besiegen!

SC St. Peter/Fr.
SV Fohnsdorf

Am Samstag traf der SC Zink/Laimer St. Peter-Freienstein in der Unterliga Nord B auf den SV Therme Aqualux Fohnsdorf. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. Letztlich stand Fohnsdorf einmal mehr mit leeren Händen da. Da scheint auf Interims-Coach Dullinger im Herbst noch Schwerarbeit zuzukommen. Bei St. Peter/Fr. hingegen läuft es bestens. Seitdem Coach Jürgen Auffinger den Steuerknüppel in der Hand hat, konnte man kontinuierlich punkten. Der Spielleiter war Daniel Hofer - 30 Zuseher waren mit von der Partie.

CamaraFreienstein

(Bana Camara sorgte in der 88. Minute für die 2:0-St.Peter-Führung gegen die Fohnsdorfer)

 

Fohnsdorf verkauft sich teuer

Der Gastgeber dreht vom Start weg ordentlich am Temporad. St. Peter/Fr. ist es anzumerken, dass man mit den letzten Erfolgen Selbstvertrauen getankt hat. War man vor wenigen Wochen noch abgeschlagen, hat man nun plötzlich die Tuchfühlung zur Spitzengruppe in der Tabelle hergestellt. Fohnsdorf, Trainer Paulitsch hat schon zuvor das Handtuch geworfen, bestreitet bereits das fünfte Spiel in der Fremde. Das Derby in Zeltweg kann man gewinnen, ansonsten aber steht man auf verlorenen Posten. Wenngleich aber vieles dafür spricht, dass man mit einem 0:0-Pausenstand einen Teilerfolg verbuchen kann. Aber in der 39. Minute kommt es dann doch zum 1:0. Ardian Berisha, der seine Torjäger-Qualitäten wieder entdeckt hat, sorgt mit einem verwandelten Elfmeter für den 1:0-Halbzeitstand. Das alles in Unterzahl, weil der Spieler Ebner in der 27. Minute wegen Torraubs, die rote Karte sieht.

Die Hausherren sind bestimmend

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu neben dem Ausschluss noch zu 7 Verwarnungen, sollte sich am Spielcharakter nichts gravierendes ändern. Fohnsdorf gelangt zwar, nachdem man einen Spieler mehr zur Verfügung hat, besser ins Spiel. Aber von einer Trendumkehr war man doch weit entfernt. Aber aufgrund des Eintore-Vorsprungs bleibt die Begegnung bis zum Schluss spannend. In der 88. Minute kommt es dann zum 2:0. Der 19-jährige Gambier Bana Camara kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. In der Schlussminute gelingt Goran Ivanovic noch das Tor zum 2:1. Den Schlusspunkt setzt dann wieder der Gastgeber. Berisha trifft in der 93. Minute erneut vom Punkt - Spielendstand: 3:1.

 

SC ST. PETER/FR. - FC FOHNSDORF 3:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (39. Berisha/Elfer), 2:0 (88. Camara), 2:1 (90. Ivanovic), 3:1 (94. Berisha/Elfer)

Rote Karte: Ebner (27. St. Peter)

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo