Halbes Dutzend: Oberwölz kennt kein Pardon mit Gastgeber Zeltweg!

Am 9. Sieltag traf in der Unterliga Nord B der FC Zeltweg auf den SV Swietelsky-RaiffeisenbankRauterFertigteilbau Oberwölz. Und dabei gelang es der Miedl-Truppe einen souveränen Auswärtssieg unter Dach und Fach zu bringen. Was heißt, dass die Oberwölzer weiter vorne in der Tabelle mitmischen. Bei den Zeltwegern musste Trainerin Alexandra Preiss nach dem vorwöchentlichen Sieg in St. Peter/Kbg. nun eine deutliche Heimpleite hinnehmen. Der Spielleiter war Heimo Mitteregger - 120 Zuseher waren im Aichfeldstadion mit von der Partie.

 

MarkusHeitNicoFritz

(Markus Heit, der Torschütze zum 0:1, beim Luftduell mit dem Zeltweger Verteidiger Nico Fritz)

 

Oberwölz erweist sich als sehr effizient

Mit diesem Auswärtsdreier gelingt es den Oberwölzern den Blickkontakt zum Leader Neumarkt zu halten. Für die Zeltweger geht es nun in den verbleibenden vier Herbstrunden darum, nicht noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Bereits in der 2. Minute gelingt es den Gästen, erstmalig zuzuschlagen. Markus Heit ist es, der für das rasche 0:1 verantwortlich zeichnet. In der 7. Minute zeigt der Unparteiische zur Verwunderung von Freund und Feind auf den Elfmeterpunkt. Kapitän Florian Kogler lässt sich nicht lange bitten und markiert das 0:2. Das war dann doch jede Menge Holz, das die Zeltweger von Beginn an zum tragen haben. In der 33. Minute gelingt es Christian Krug auf 1:2 zu verkürzen. Wieder ist es ein Strafstoß, diesmal aber passt die Entscheidung soweit. Aber irgendwie war das nicht der Abend der Zeltweger. Innerhalb von nur zwei Minuten gelingt es den Gästen den Spielstand auf 1:4 zu erhöhen. Kogler mit seinem zweiten verwandelten Foulelfer (35.) und Thomas Heit (37.), markieren den deutlichen Halbzeitstand verantwortlich.

FlorianKoglerSemirJasic

(Der Dreifach-Torschütze Florian Kogler kann hier von Semir Jasic nur mit einem Foul gestoppt werden)

 

Es reicht nur zu Zeltweger Teilerfolgen

Der zweite Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 Verwarnungen, beginnt dann verheißungsvoll für die Hausherren. Kapitän Manuel Tafeit ist es, der mit einem sehenswerten Distanzschuss in der 48. Minute auf 2:4 verkürzt und den FCZ wieder hoffen lässt. Aber kaum gelingt es den Heimischen ergebnisbezogen in die Nähe der Gäste zu kommen, schon kann Oberwölz eine Schippe drauflegen. Wie auch in der 56. Minute, als Florian Kogler Treffer Nummer drei erzielt bzw. den Spielstand auf 2:5 erhöht. Was dann für die Zeltweger wieder soviel bedeutet, wie "zurück an den Start". In der 64. Minute verkürzt Blaz Dolinar tatsächlich auf 3:5. Nachfolgend bieten sich auch Möglichkeiten auf 4:5 heranzukommen. Diese bleiben dann aber ungenützt. Letztlich sind die Defizite in der Zeltweger Defensive dann doch zu frappant. Der eingewechselte Lukas Löcker sorgt schlussendlich in der 88. Minute für den deutlichen 3:6-Spielendstand.

 

FC ZELTWEG - SV OBERWÖLZ 3:6 (1:4)

Torfolge: 0:1 (2. M. Heit), 0:2 (7. Kogler/Elfer), 1:2 (33. Krug/Elfer), 1:3 (35. Kogler/Elfer), 1:4 (37. T. Heit), 2:4 (48. Tafeit), 2:5 (56. Kogler), 3:5 (64. Dolinar), 3:6 (88. Löcker)

 

Stimme zum Spiel:

Alexandra Preiss, Trainerin Zeltweg:

"Wir haben es den Oberwölzern aufgrund unserer Eigenfehler zu einfach gemacht. Die Moral hat gepasst, aber da gibt es einige Dinge, die es zum ansprechen gilt. Schließlich sollen jetzt im Herbst-Restprogramm noch Punkte her."

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo