Zitterpartie: Mit viel Bauchweh weist St. Peter/Kbg. die Kraubather zurecht!

TUS Kraubath
Tus St. Peter/Kbg.

In der Unterliga Nord B empfing der Tabellenelfte der TUS Kraubath in der 9. Runde den Tabellenneunten den Tus Raika St. Peter am Kammersberg. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Diesmal hatte die Kern-Truppe die Nase knapp vorne. Was heißt, dass St. Peter/Kbg. den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld wieder gefunden hat. Für die Karner-Schützlinge war das eine bittere Niederlage. Kassierten die Kraubather das entscheidende Tor doch erst in der 92. Minute. Der Spielleiter war Reinhard Trinker, assistiert wurde er von Franz Fröis. 70 Zuseher waren mit von der Partie.

StockerFranzKbg Bildgröße ändern

(Mit dem Tor zum 1:2 in der Nachspielzeit war Franz Stocker der Matchwinner für St. Peter/Kbg.)

 

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Aus den letzten vier Begegnungen kann St. Peter/Kbg., gerade einmal einen einzigen Punkt gutschreiben. Was gleichbedeutend damit ist, dass man sich, was die Titelfrage anbelangt, wohl schon frühzeitig selber eliminiert hat. Demnach steht auch auf der Tagesordnung beim Nachzügler endlich wieder einmal einen vollen Punktezuwachs zu können. Auch die Kraubather brauchen jeden Zähler wie einen Bissen Brot. Zuhause rennt man in dieser Spielzeit einem Sieg noch hinterher. In der ersten Hälfte sind es doch die Gäste, die sich formatfüllend ins Bild stellen. Es sollten sich auch hervorragende Tormöglichkeiten bieten. Aber zu wenig Entschlossenheit beim Abschluss bzw. ein starker Wolfgang Kirl im Kraubather Tor, wissen ein Erfolgserlebnis für St. Peter/Kbg. zu verhindern. So gesehen ist man auf Seiten des Gastgebers vorerst auch einmal froh über den 0:0-Halbzeitstand.

Die Gäste mit dem Lastminute-Tor

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu vier Verwarnungen, ist dann mehr Action gegeben. Was daran liegt, dass nun auch die Hausherren aktiver am Geschehen teilnehmen bzw. dass es nun auch zu Toren, drei an der Zahl, kommt. Auch die ersten Torchancen, die sich nach Wiederbeginn bieten sollten, setzt St. Peter/Kbg. in den Sand. Was sich nach einer gespielten Stunde rächen sollte. Mirko Knezevic ist es, der mit einem abgefälschten Freistoßball für das 1:0 Sorge trägt. Jetzt wittert der Nachzügler die Möglichkeit, möglicherweise drei Punkte auf das Habenkonto zu bringen. Aber in der 80. Minute gelingt es Sandro Jost auf 1:1 auszugleichen. Aber auch ein Zähler kann sich für die Kraubather durchaus sehen lassen. Es wollte aber nicht sein. Denn in der 92. Minute trifft Franz Stocker mit der letzten Spielaktion zum 1:2-Spielendstand in die Maschen.

 

TUS KRAUBATH - TUS ST. PETER/KBG. 1:2 (0:0)

Torfolge: 1:0 (60. Knezevic), 1:1 (80. Jost), 1:2 (92. Stocker)

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo