Vereinsbetreuer werden

Triplepack: Blaz Dolinar erlegt Rapid Kapfenberg in Eigenregie

FC Zeltweg
Rapid Kapfenberg

Der FC Zeltweg fügte dem ASC Rapid Kapfenberg am Samstag die erste Saisonniederlage bei und siegte mit 3:1. Dabei trafen zwei Teams aufeinander, die in der Tabelle im vorderen Bereich erwartet werden. Die Gäste starten wunschgemäß, bereits in der 11. Minute kam es zum 0:1. Aber da wurde die Rechnung ohne Blaz Dolinar gemacht. Denn der Zeltweger Angreifer traf dreifach und sorgte so im Alleingang für den Zeltweger Heimsieg.

 

Rapid gibt die Führung aus der Hand

Der "FC Zeltweg NEU" surft weiter auf der Erfolgswelle. Da ist es dem Trainerstab rund um Alexandra Preiss in der Übertrittszeit gelungen, an den richtigen Stellschrauben zu drehen. Das Geheimnis, das kein Geheimnis ist, ist, dass man mit den Baumgartner-Brüder, Reichhold, Pajic und Hoffelner, die "verlorenen Söhne" nach Hause geholt hat. Schon in der Vorbereitung zeigt sich, dass da ein frischer Wind weht. Den man nun auch in der Punktejagd mit dabei hat. Ebenso ein absoluter Pluspunkt ist Torhüter Julian Hasler, der dabei ist, sein Leiberl ganz fest zu halten. Auch das 0:1 durch Max Hofer (11.) stecken die Murtaler locker weg. So gelingt es Routinier Blaz Dolinar im Finish das Spiel auf den Kopf zu stellen. Der 34-jährige Slowene trifft in der 39. und 45. Minute zum 2:1-Halbzeitstand.

Zeltweg10

(Dreimal bot sich den Zeltwegern die Gelegenheit Blaz Dolinar zu einem Torerfolg zu gratulieren)

 

Zeltweg verfügt über längeren Atem

Im zweiten Durchgang geben die lauffreudigen jungen Kapfenberger zu verstehen, dass man sich durchaus noch Chancen ausrechnet, etwas Zählbares gutzuschreiben. Die Zeltweger müssen auch alle Register ziehen, um die Kubesch-Schützlinge im Zaum zu halten. Der beste Spieler am Platz, Blaz Dolinar, taucht immer wieder gefährlich vor des Gegners Tor. Der Schuss wäre aber bald in die andere Richtung losgegangen. Aber Torhüter Hasler kann in der 67. Minute das möglich scheinende 2:2 verhindern. Wie es gemacht gehört, zeigt dann Dolinar in der 73. Minute vor. Er versenkt einen Freistoßball zur 3:1-Führung. Damit war der Heimsieg besiegelt. Denn diesen Vorsprung lässt sich der FCZ in weiterer Folge nicht mehr nehmen - Spielendstand: 3:1.

Zeltweg20

(Hier am Bild ein Zweikampf zwischen dem Zeltweger Amer Pajic und Dominik Wassermann)

 

Stimme zum Spiel:

Alexandra Preiss, Trainerin Zeltweg:

"Die Burschen sind mit sehr viel Konsequenz und Nachdruck an die Sache herangegangen. Da war es dann logisch, dass unterm Strich drei hochverdiente Punkte herausgeschaut haben."

 

Unterliga Nord B: FC Zeltweg – ASC Rapid Kapfenberg, 3:1 (2:1)

  • 11
    Maximilian Hofer 0:1
  • 39
    Blaz Dolinar 1:1
  • 46
    Blaz Dolinar 2:1
  • 73
    Blaz Dolinar 3:1

 

Photocredit: Richard Purgstaller

komplette Bildergalerie unter: www.ripu-sportfotos.at

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!