Vereinsbetreuer werden

Knappe Sache: Favorit Pöls setzt sich hauchdünn gegen Kraubath durch

FSC Pöls
TUS Kraubath

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen Pöls und Kraubath an diesem 15. Spieltag. Vollends überzeugen konnte FSC Pöls dabei jedoch nicht. Der Gastgeber war im Hinspiel gegen TUS Kraubath in allen Belangen überlegen gewesen und hatte einen 6:0-Sieg eingefahren.

moser poels purgi 2022

Pöls-Trainer Gottfried Moser schaffte im 7 Heimspiel den 3. Heimspiel. Auswärts steht man noch unbsiegt da.

 

Kraubath stellt erfolgreich den Mann

Vor allem die Kraubather stehen bei dieser Begegnung gehörig unter Zugzwang. So sind Punkte im Abstiegskampf gefragt, will man nicht in noch gröbere Bedrängnis geraten. Die Gäste verzeichnen auch einen vielversprechenden Start. Aber Aluminium verhindert den möglich scheinenden Führungstreffer. Was dann in weitere Folge als Muntermacher bei den Pölsern fungiert. In der 38. Minute gelingt es dann mit 1:0 in Führung zu gehen. Einen Flankenball von der rechten Seite versenkt Julian Dier per Kopf im Kraubather Kasten - zugleich dann auch der Halbzeitstand.

Pöls verfügt über langeren Atem

Im zweiten Durchgang agieren die Kogler-Schützlinge dann mehr oder weniger mit dem Mute der Verzweiflung. 63. Minute: Der Unparteiische zeigt nach Foulspiel im Strafraum zurecht auf den Elfmeterpunkt. Stefan Reiter nützt die Gunst der Stunde - neuer Spielstand: 1:1. Jetzt wittern die Kraubather die Chance, Ein Dreier in der momentanen Situation wäre freilich Goldes wert. Man wirft auch alles verfügbare in die Waagschale. In letzter Instanz mangelt es dann aber an der erforderlichen Durchschlagskraft. 80. Minute: Den Moser-Schützlingen gelingt der spielentscheidende Treffer zum 2:1: Über die linke Angriffsseite geht es schnell. Den zur Mitte gespielten Ball verwertet dann Clemens Seidlinger zum 2:1-Spielendstand.

Pöls holte aus 13 Spielen 22 Zähler und rangiert somit zum Saisonabschluss auf Platz sieben. Ein Vorbeikommen an der Hintermannschaft von FSC Pöls gab es in diesem Fußballjahr nur selten: Lediglich 14 Gegentreffer nahm Pöls hin. Die Saisonbilanz von FSC Pöls ist erfreulich, was sechs Siege, vier Remis und lediglich drei Niederlagen nachhaltig belegen. Zuletzt lief es erfreulich für Pöls, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Kraubath stellt die anfälligste Defensive der Unterliga Nord B und hat bereits 56 Gegentreffer kassiert. Der Gast findet sich kurz vor Saisonende in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Nun musste sich TUS Kraubath schon 10-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Zuletzt war bei Kraubath der Wurm drin. In den letzten vier Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Am nächsten Samstag reist FSC Pöls zu FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld, zeitgleich empfängt TUS Kraubath Tus Raika St. Peter am Kammersberg.

 

Stimme zum Spiel:

Martin Bauer, Sportlicher Leiter Pöls:

"Das Spiel als solches ist auf dürftigem Niveau abgelaufen. Wir agierten vor dem Tor einfach zu unentschlossen. Wir hätten den Sack nach dem 1:0 zumachen müssen. So aber zitterten wir bis zum Schluss um die drei Punkte."

 

Stammformationen:

Pöls: Bastian Hubmann - Michael Schneidl (K), Clemens Seidlinger, Marco Berghofer, Florin Strohmeier, Markus Blieml, Daniel Steiner - Martin Strauss, Lukas Ruef, Jonas Bauer - Julian Dier

Kraubath: Wolfgang Kirl, Mitja Repas, Christian Berinde, Martin Wallner, Heiko Machacek, Dominik Lirsch, Dejan Radakovic (K), Philipp Rudolph, Matin Sajjadi, Stefan Reiter, Marko Horvat

Zellstoff Arena Pöls, 100 Zuseher, SR: Thomas Paier

 

Bild: RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

Unterliga Nord B: FSC Pöls – TUS Kraubath, 2:1 (1:0)

  • 80
    Thomas Seidlinger 2:1
  • 63
    Stefan Reiter 1:1
  • 38
    Julian Dier 1:0