Vereinsbetreuer werden

Gipfelstürmer: Zeltweg prescht gegen Fohnsdorf an die Tabellenspitze

FC Zeltweg
SV Fohnsdorf

SV "DIEARENA" Fohnsdorf hat den Start ins neue Fußballjahr nach 16 Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 0:5-Niederlage gegen FC Zeltweg verdaut werden. Zeltweg hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Im Hinspiel hatte FC Zeltweg die Punkte von SV Fohnsdorf entführt und einen 7:2-Auswärtssieg für sich reklamiert.

hoffelner zeltweg purgi 2022

Zweimal durfte sich Christian Hoffelner als Torschütze gegen Fohnsdorf feiern lassen.

 

Fohnsdorf steht auf verlorenen Posten

Vor 150 Zuschauern wird der Hausherr vom Start weg seiner Favoritenstellung gerecht. Damit gelingt es auch, wieder die erste Position in der Tabelle zu übernehmen. Bereits in der 7. Minute zappelt das Leder erstmalig im Tornetz. Einen Hand-Elfmeter versenkt Christian Hoffelner zum raschen 1:0. Was die Aufgabe für den Tabellenletzten, der vom ehemaligen FCZ-Coach Robert Früstük betreut wird, um nichts leichter macht. Angriff auf Angriff rollt in Richtung Fohnsdorfer Tor. 16. Minute: Es steht 2:0! Ilja Tomic ist dabei per Volley erfolgreich. Gästekeeper Dominik Hasler ist ohne Abwehrchance. Damit aber noch nicht genug: Noch in der ersten Hälfte kommt es in der 42. Minute zum 3:0. Diesmal ist der stark agierende Lukas Sekic der Vollstrecker. 

Zeltweg agiert drückend überlegen

An der Spielcharakteristik sollte sich im zweiten Durchgang nichts Gravierendes ändern. Die Preiss-Schützlinge sind nach wie vor drückend überlegen. Fohnsdorf ist permanent am reagieren, vom agieren keine Spur. 50. Minute: Albin Kicaj zeichnet für das 4:0 verantwortlich. Längst schon steht nur mehr die Frage im Raum wie hoch der Sieg ausfällt. Den Gästen muss man bescheinigen trotz des Rückstands nicht aufgesteckt zu haben. So bleibt der Schaden einigermaßen im Rahmen. Wenngleich gegen das 5:0 ist kein Kraut gewachsen ist. In der 55. Minute schnürt Hoffelner seinen Doppelpack. In den dann noch verbleibenden 35 Minuten passiert nichts Aufregendes mehr. Einzig der Fohnsdorfer Deutschmann sieht in der 85. Minute noch wegen Foulspiels den roten Karton - Spielendstand: 5:0.

Nach 15 Spieltagen und nur einer Niederlage stehen für FC Zeltweg 34 Zähler zu Buche. Wer Zeltweg besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst 11 Gegentreffer kassierte FC Zeltweg.

SV "DIEARENA" Fohnsdorf bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Unterliga Nord B. Der Gast ist das einzige Team in der Liga, das bisher ohne Punkt in der Tabelle dasteht. Im Angriff von SV Fohnsdorf herrscht Flaute. Erst 9-mal brachte Fohnsdorf den Ball im gegnerischen Tor unter.

Als Nächstes steht für Zeltweg eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (17:00 Uhr) geht es gegen SV Lobmingtal. SV "DIEARENA" Fohnsdorf empfängt – ebenfalls am Samstag – SV Union Rainers Kobenz/Kn.

 

Stimme zum Spiel:

Alexandra Preiss, Trainerin Zeltweg:

"Gegen einen von Anfang an destruktiv eingestellten Gegner haben wir unsere Aufgabe zufriedenstellend erledigt. Bei etwas mehr Nachdruck wäre durchaus ein höherer Sieg möglich gewesen. Erfreulich auch, dass wir erneut die Null gehalten haben."

 

Startformationen:

FC Zeltweg: Manuel Moser - Rene Baumgartner, Selmir Bakic, Lukas Sekic, Nico Fritz - Manuel Tafeit (K), Stefan Dankowycz, Ilija Tomic, Albin Kicaj - Patrick Weinberger, Christian Hoffelner

Fohnsdorf: Dominik Hasler, Lukas Hinteregger, Daniel Lisjak, Florian Ritzinger, Niklas Blauensteiner (K), Florian Josef Hammer, Justin Kolitsch, Etienne Hölzl, Daniel Agachi, Stefan Messner, Nino Eisbacher

Aichfeldstadion, 150 Zuseher, SR: Stephan Koren

 

Bild: RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

Unterliga Nord B: FC Zeltweg – SV "DIEARENA" Fohnsdorf, 5:0 (3:0)

  • 55
    Christian Hoffelner 5:0
  • 50
    Albin Kicaj 4:0
  • 42
    Lukas Sekic 3:0
  • 16
    Ilija Tomic 2:0
  • 7
    Christian Hoffelner (Elfer)1:0