Vereinsbetreuer werden

Fulminante Aufholjagd: St. Margarethen dreht Partie gegen Rapid Kapfenberg

FC St. Margarethen/Kn.
Rapid Kapfenberg

FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld und ASC Rapid Kapfenberg lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Für beide Mannschaften war beim 1:1 im Hinspiel punktmäßig der gleiche Ertrag herausgesprungen.

Steinberger Marg Purgi

Michael Steinberger markierte in der 78. Minute den Siegestreffer für St. Margarethen.

 

Rapid mit der Zweitoreführung

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Moritz Clemens Zojer sein Team in der 21. Minute. Das 2:0 von Rapid Kapfenberg stellte Marcel Kopeinig sicher (34.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In weiterer Folge gaben die Gäste die Führung dann aber noch aus der Hand.

Der Gastgeber bläst zur Aufholjagd

Florian Wechselberger versenkte den Ball in der 59. Minute im Netz von Ra. Kapfenberg. Die komfortable Halbzeitführung des Gasts hielt nicht bis zum Abpfiff, denn Johannes Hopf schoss den Ausgleich in der 71. Spielminute. ASC Rapid Kapfenberg kam nicht mehr ins Spiel zurück, Michael Steinberger brachte FC St. Margarethen/Kn. sogar in Führung (78.). Die Zeichen standen auf Sieg für Rapid Kapfenberg, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

St. Margarethen noch mit Titelchancen 

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich St. Margarethen in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Offensiv konnte dem Gastgeber in der Unterliga Nord B kaum jemand das Wasser reichen, was die 60 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. 14 Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief FC St. Margarethen/Kn. konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Kurz vor Saisonende steht Ra. Kapfenberg mit 41 Punkten auf Platz fünf. Die gute Bilanz von ASC Rapid Kapfenberg hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Rapid Kapfenberg bisher 12 Siege, fünf Remis und vier Niederlagen. Ra. Kapfenberg baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Während St. Margarethen am kommenden Samstag SV "DIEARENA" Fohnsdorf empfängt, bekommt es ASC Rapid Kapfenberg am selben Tag mit der Reserve von SC Stadtwerke Bruck/Mur zu tun.

 

Stimme zum Spiel:

Christoph Bergmayer, Trainer St. Margarethen:

"Sich nach einem Rückstand zurück zu kämpfen ist natürlich immer am Schönsten! Hut ab vom unbändigen Willen meiner Mannschaft, aber auch Respekt an die jungen Kapfenberger die den Sieg schon fast in trockenen Tüchern hatten."

 

Startformationen:

St. Margarethen/Kn.: Matthias Hörbinger - Thomas Bichler, Jakob Reumüller (K), Moritz Früstük, Thomas Kargl - Michael Steinberger, Markus Prendler, Hubert Bichler, Markus Schmid - Florian Wechselberger, Johannes Hopf

Rapid Kapfenberg: Vinko Colic - Jakob Jakic, Ferdauws Soltani, Elias Mauz, Alexander Schwaiger, Jonas Kölli (K) - Lukas Thonhofer, Jan Steinhuber, Dominik Wassermann, Moritz Clemens Zojer - Marcel Kopeinig

Sportplatz St. Margarethen, 100 Zuseher, SR: Miro Ilic

 

Fotocredit: www.RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit 

 

Unterliga Nord B: FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld – ASC Rapid Kapfenberg, 3:2 (0:2)

  • 78
    Michael Steinberger 3:2
  • 71
    Johannes Hopf 2:2
  • 59
    Florian Wechselberger 1:2
  • 34
    Marcel Kopeinig 0:2
  • 21
    Moritz Clemens Zojer 0:1