Vereinsbetreuer werden

"El Clásico": Oberwölz und Cup-Halbfinalist Neumarkt teilen die Punkte

SV Oberwölz
TSV Neumarkt

1:1 hieß es nach dem Spiel von SV Oberwölz gegen TSV Neumarkt. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Neumarkt hatte im Hinspiel mit 3:1 das bessere Ende für sich gehabt.

Birkenstadion

Das neu adaptierte Oberwölzer Birkenstadion war beim Derby gegen Neumarkt bestens besucht.

 

Man begegnet einander auf Augenhöhe

300 Zuseher wollen sich am Sonntag-Nachmittag das Lokalderby des SV Oberwölz gegen Neumarkt nicht entgehen lassen. Dabei kommt es zu einem sehr intensiv geführten Spiel, das letztlich mit einer verdienten Punkteteilung endet. Vom Start weg sind es die Hausherren, die vorerst zu den besseren Momenten gelangen. In der 19. Minute kann man sich dann für die unentwegten Bemühungen auch belohnen. Andreas Heit trifft mit einem Distanzschuss nur Aluminium, danach ist Markus Heit zur Stelle und macht das 1:0. Aber die Neumarkter bestätigen darauf ihre Leistungssteigerung, die zuletzt verstärkt aufgetreten ist. 41. Minute: Raphael Höritzer markiert den nicht unverdienten 1:1-Halbzeitstand.

Zu einem weiteren Treffer sollte es nicht mehr reichen

Am Spielcharakter sollte sich dann im zweiten Durchgang nichts Gravierendes ändern. Die Oberwölzer führen zwar die technisch feinere Klinge, aber die Langmann-Truppe versteht es immer wieder, gefährlich vor des Gegners Tor aufzutauchen. Wie überhaupt den Neumarktern am kommenden Donnerstag ein ganz wichtiges Spiel ins Haus steht. Auswärts beim Landesligisten Frauental geht es um den Finaleinzug im Champions Steirercup. Die Begegnung wogt dann in der noch verbleibenden Spielzeit hin und her. Das Spiel steht Spitz auf Knopf, aber ein weiterer Treffer sollte ausbleiben. So bleibt es letztlich beim 1:1-Spielendstand.

Ausbaufähige Biilanzen

Der Gastgeber muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Ein Punkt reichte SV Oberwölz, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 42 Punkten steht Oberwölz auf Platz zehn. Sechs Siege, drei Remis und 11 Niederlagen hat SV Swietelsky-Raiffeisenbank-Rauter Fertigteilbau Oberwölz momentan auf dem Konto. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei SV Oberwölz. Von 15 möglichen Zählern holte man nur fünf.

Wenige Spiele vor dem Saisonende rangiert TSV Neumarkt im unteren Mittelfeld des Tableaus. Sechs Siege, 7 Remis und 9 Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Seit fünf Begegnungen hat Neumarkt das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Am nächsten Samstag reist Oberwölz zu SC ZINK St.Peter-Freienstein, zeitgleich empfängt TSV Raiffeisen Neumarkt FC Zeltweg.

 

Startformationen:

Oberwölz: Philipp Lintschinger - Michael Kogler, Andreas Heit, Sebastian Leitner - Lukas Reiter, Thomas Rößler, Florian Kogler (K), Lukas Löcker - Thomas Heit, Markus Heit, Lukas Brunner

Neumarkt: Stephan Andreas Paulitsch - Lukas Steinbrugger, Tim Stieger (K), Claudio Ehgartner, Rene Stummer - Rene Höritzer, Dominik Gittersberger, MSc Alexander Straner , MEd BEd, Daniel Meier, Marcel Höritzer - Raphael Höritzer

Birkenstadion, 300 Zuseher, Heimo Blümel

 

Fotocredit: www.RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

Unterliga Nord B: SV Swietelsky-Raiffeisenbank-Rauter Fertigteilbau Oberwölz – TSV Raiffeisen Neumarkt, 1:1 (1:1)

  • 41
    Raphael Hoeritzer 1:1
  • 19
    Markus Heit 1:0

 

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter