Unterliga Nord B: Vorschau: Runde 17

Die lange Winterpause ist vorbei und das Leder in der steirischen Unterliga Nord B rollt wieder. Sieben spannende Duelle warten auch dieses Wochenende auf uns. Der 17. Spieltag steht an. Was tut sich an der Tabellenspitze und was passiert im Tabellenkeller? Kann St. Michael die Tabellenführung verteidigen? Was passiert am Tabellenende? ligaportal.at wirft einen Blick auf alle Spiele des 17. Spieltages - wie immer mit allen News und Wissenswertem. 

Sa, 12.04.2014, 15:00 Uhr

SVU Murau - SV Central Dancing Hinterberg

Live-Ticker

SVU Murau SV Central Dancing Hinterberg

Eröffnet wird die 17. Runde mit zwei Partien am Samstag um 15 Uhr. Der SVU Murau empfängt den SV Hinterberg. Ist das Top-Spiel, ist es doch das Duell der beiden Verfolger-Teams. Der Sieger darf sich weiter Titelaspirant nennen, für den Verlierer könnte sich das Thema Aufstieg erledigt haben. Die Murauer sind zu Hause Favorit, doch so wie Hinterberg ist Murau alles andere als nach Wunsch gestartet.

Sa, 12.04.2014, 15:00 Uhr

TSV Raiffeisen Neumarkt - DSV Leoben Juniors

Werde Live-Ticker-Reporter und gewinne Traumurlaube sowie 3 brandneue iPads!

TSV Raiffeisen Neumarkt DSV Leoben Juniors

Das zweite Spiel ab 15 Uhr ist das Duell zwischen TSV Neumarkt und den DSV Juniors. Die Neumarkter schweben in Abstiegsgefahr und hätten Punkte gegen die Juniors dringend notwendig. Allerdings sind die Juniors Favorit in diesem Spiel. Sie wollen den tollen Sieg über Hinterberg auswärts bestätigen. Außerdem ist eine Rechnung aus dem Herbst offen. Da gewann Neumarkt in Leoben.

Sa, 12.04.2014, 16:00 Uhr

USC St. Georgen ob Judenburg - FC Rohrer Proleb

Werde Live-Ticker-Reporter und gewinne Traumurlaube sowie 3 brandneue iPads!

USC St. Georgen ob Judenburg FC Rohrer Proleb

Vier Partien finden am Samstag um 16 Uhr statt. Eine davon ist das Duell zwischen St. Georgen ob Judenburg und dem FC Proleb. Die Proleber sind mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Rückrunde gestartet und dementsprechend mit Selbstvertrauen ausgestattet. St. Georgen konnte aber auch vier Punkte holen. Man darf eine interessante Partie erwarten, in der Georgen die Punkte aber nötiger hätte.

Sa, 12.04.2014, 16:00 Uhr

Tus Raika St. Peter am Kammersberg - SV Swietelsky-Raiffeisenbank-Rauter Fertigteilbau Oberwölz

Live-Ticker

Tus Raika St. Peter am Kammersberg SV Swietelsky-Raiffeisenbank-Rauter Fertigteilbau Oberwölz

Zu einem Derby kommt es am Samstag um 16 Uhr in St. Peter am Kammersberg. Die Peteraner empfangen den SV Oberwölz. Viele 100 Leute werden zum Spiel erwartet. Noch dazu haben beide eine tolle Saison bisher gespielt und wollen diese natürlich bestätigen. Ein flottes Spiel samt vielen Toren ist zu erwarten. Der Sieger darf sich auch noch ganz kleine Hoffnungen im Titelrennen machen.

Sa, 12.04.2014, 16:00 Uhr

FC Judenburg - SV Scheifling/St. Lorenzen

Live-Ticker

FC Judenburg SV Scheifling/St. Lorenzen

Mit ordentlich Selbstvertrauen empfängt der FC Judenburg den SV Scheifling. Die Judenburger konnten im Frühjahr alle drei Spiele für sich entscheiden, zuletzt sogar die Top-Teams aus Murau und Hinterberg. Gegen Scheifling ist der FCJ damit klarer Favorit. Scheifling darf sich davon aber nicht abschrecken lassen, schweben die Gäste doch in Abstiegsgefahr und bei einer droht Punktegleichheit mit dem Vorletzten.

Sa, 12.04.2014, 16:00 Uhr

Atus Raika Niklasdorf - ESV St. Michael

Live-Ticker

Atus Raika Niklasdorf ESV St. Michael

Der Tabellenführer aus St. Michael greift ebenso am Samstag um 16 Uhr ins Geschehen ein. Die Eisenbahner sind beim ATUS Niklasdorf zu Gast und wollen die gute Form der vergangenen Wochen bestätigen. Niklasdorf ist aber gerade zu Hause ein unangenehmer Gegner und wird den Gästen nichts schenken. Das Hinspiel endete mit einem deutlichen 5:0-Sieg des Leaders, dem diese Position gut gefällt.

So, 13.04.2014, 16:00 Uhr

SV Union Rainers Kobenz/Kn. - TUS Kraubath

Live-Ticker

SV Union Rainers Kobenz/Kn. TUS Kraubath

Abgeschlossen wird die Runde am Sonntag um 16 Uhr mit der Partie zwischen dem SV Kobenz und dem TUS Kraubath. Die Kobenzer konnten sich im Frühjahr tatsächlich an die Konkurrenz herantasten und dürfen sich wieder Hoffnungen im Kampf um den Klassenerhalt machen. Zwei Punkte fehlen zurzeit. Gegen Kraubath im Derby täten drei Punkte gut, doch die neuntplatzierten Gäste sind Favorit.