USC Bad Blumau: Weichen für die Zukunft gestellt

In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen haben der ÖFB und die Landesverbände die Entscheidung getroffen, den gesamten Spielbetrieb bis auf weiteres auszusetzen. Der Neustart ist für Ende August geplant, dann beginnt alles wieder bei Null. Neue Saison, neue Chancen. Viele Vereine nutzen diese Zeit, um den Kader zukunftsfit zu machen.

So auch der USC Bad Blumau, vor Abbruch der Saison 9. Platzierter der steirischen Unterliga Ost.

 

Ligaportal.at hat nachgefragt: Wie geht es den Vereinen nach dieser Zwangspause?

 

Auf die Einstiegsfrage, ob im Verein alle gesund und fit sind, antwortete Obmann Rainer Baronigg humorvoll mit: „Corona-Fall hat es bei uns nicht gegeben, es sind alle fit.“

 

Komplette Kaderverjüngerung

Beim USC Bad Blumau kann man schon fast von einem Umbruch sprechen. Der Verein aus der Thermengemeinde tätigte sieben Neuzugänge. Dem gegenüber stehen acht Abgänge. „Nach den überraschenden Abgängen einiger unserer routinierten Spieler, haben wir uns dazu entschieden, den Kader des USC zu verjüngern bzw. den einheimischen Weg einzuschlagen und uns somit zukunftsfit zu machen“, so der Verein in einer Aussendung via Facebook. Dies bestätigte der Obmann mit der Aussage: „Es gab eine komplette Verjüngerung. Wir haben auch sehr viele von der 1b geholt und spielen ohne Legionäre.“

Die Transferliste vom USC Bad Blumau findest du hier:

https://www.ligaportal.at/stmk/unterliga/unterliga-ost/transfers

 

„Wir spielen einfach drauf los“

Die „Corona-Saison“ schloss man auf den 9. Platz ab, wobei nur drei Punkte Rückstand auf den 3. Platzierten Union Passail war. Aber da man beim USC Bad Blumau fast die halbe Mannschaft getauscht hat, setzt man sich tabellenmäßig für die neue Saison keine Ziele. „Wir haben keinen Tabellenrang als Ziel ausgegeben. Einfach drauf los spielen und sehen was dabei rauskommt“, so Obmann Baronigg zur Zielsetzung für die neue Saison.

 

By: Ligaportal.at/Patrick Woppel