Tag der offenen Tür: Birkfeld und Stubenberg begegnen einander mit offenen Visier!

Union Birkfeld
USV Stubenberg

Vor heimischer Kulisse traf am Freitagabend der Tabellenneunte der RB Felber Schokoladen Birkfeld in der 22. Runde der Unterliga Ost auf den Tabellenvierzehnten den USV Hödl Hof Stubenberg. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:1 zugunsten von Birkfeld. Diesmal musste sich die Schöberl-Truppe mit einem Zähler begnügen. Diesen haben sich die Stubenberger aufgrund ihrer couragierten Spielweise aber redlich verdient. Die Fladerer-Schützlinge sind aber nach wie vor am Tabellenende einzementiert. Birkfeld ist im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Schiedsrichter war Daniel Schalk, assistiert wurde er von Eduard Strommer. 110 Zuseher waren im Robert-Almer-Stadion mit von der Partie.

Stubenberg präsentiert sich bärenstark

In den ersten Minuten kommt USV Hödl Hof Stubenberg gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Marko Pavlic zieht in Minute 14 ab und stellt per Elfmeter mit dem Treffer zum 0:1 sein Können unter Beweis. Paul Pichler versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 24 Minuten: 1:1. In Minute 33 setzt sich Markus Kriegl im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:2. Andreas Hofer zeigt nach 43 Minuten keine Nerven und stellt auf 1:3. Damit können die Gäste die favoritisierten Birkfelder doch gehörig überraschen. Mit diesem Spielstand geht es auch in die Halbzeitpause. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Birkfeld gibt den Sieg noch aus der Hand

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu zu 5 Verwarnungen, gelingt es den Hausherren dann besser, sich formatfüllend ins Bild zu stellen. So gelingt es innerhalb von nur 14 Minuten aus dem Zweitore-Rückstand einen Vorsprung zu machen. Igor Deronjic bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 54. Minute seine Mitspieler mit diesem Elfmetertor zum Jubeln, neuer Spielstand 2:3. In Minute 58 setzt sich Michael Windhaber durch und kann sich als Torschütze zum 3:3 feiern lassen. Alexander Urstöger beweist in Minute 68 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 4:3. Jatzt haben die Birkfelder soweit das Spiel unter die Kontrolle. Man verabsäumt es aber mit dem 5:3 den Sack endgültig zuzumachen. So kommt es für die Heimischen in der 95. Minute faustdick. Andreas Hofer ist zur Stelle und fixiert den 4:4-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert Birkfeld in Burgau. Stubenberg besitzt gegen Sonnhofen das Heimrecht.

 

RB BIRKFELD - USV STUBENBERG 4:4 (1:3)

Torfolge: 0:1 (14. Pavlic/Elfer), 1:1 (24. Pichler), 1:2 (33. Kriegl), 1:3 (43. Hofer), 2:3 (54. Deronjic/Elfer), 3:3 (58. Windhaber), 4:3 (68. Urstöger), 4:4 (95. Hofer)

 

Stimme zum Spiel:

Martin Schöberl, Trainer Birkfeld:

"In der ersten Hälfte sind wir zurecht in Rückstand geraten. Dann aber ist es der Mannschaft gelungen eine Reaktion zu zeigen. Die Chance auf das 5:3 konnten wir nicht nützen. In der 95. Minute kassierten wir dann den bitteren Ausgleich zum 4:4."

 

by: Ligaportal