"Mission-Klassenerhalt": Vorau ist im Frühjahr auf Schadensbegrenzung aus!

Nimmt man den Beobachtungszeitraum der letzten 15 Jahre her, muss festgestellt werden, dass es der TUS Spitzer Engineering Vorau bestens versteht versteht, mit der erforderlichen Konstanz aufzutreten. War man doch vorwiegend in der Unterliga Ost mit von der Partie. Einzig in den Spieljahren 13/14 und 14/15 legt man einen Zwischenschritt in der Oberliga Süd/Ost ein. Aktuell ist der TUS Vorau nach der Hinrunde entgegen den Erwartungen aber voll engagiert im Abstiegskampf. Was dann doch ein ungewohntes Bild abgibt. Denn das letzte Mal kickten die Vorauer in der Gebietsliga vor 23 Jahren. Demzufolge sollte man es der Truppe von Trainer Roland Lechner aufgrund der Ligaerfahrenheit durchaus zutrauen, auch diesmal die Kurve zu kratzen. Wenngleich das nur dann gelingen kann, wenn man auch zur erforderlichen Balance findet. War es im Herbstdurchgang doch der Fall, dass nach dem 4:0-Startsieg gegen Gutenberg, mächtig Sand im Getriebe vorhanden war. Denn in den darauffolgenden 8 Begegnungen sollte es nur mehr zu dürftigen 4 Zählern reichen. Auch in der Fremde erweisen sich die Vorauer als komplett zahnlos, werden doch alle 5 Spiele in den Sand gesetzt.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: TUS Vorau

Tabellenplatz: 11. Unterliga Ost

Heimtabelle: 7.

Auswärtstabelle: 13.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchste Siege: 4:0 gg. Gutenberg (1. Runde), 4:0 gg. Birkfeld (12. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 2 Spiele

höchste Niederlagen: 0:3 in Hartberg/U. (7. Runde), 0:3 gg. Passail (8. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,0

bekommene Tore/Heim: 1,5

geschossene Tore/Auswärts: 1,6

bekommene Tore/Auswärts: 3,8

Spiele zu Null: 3

Fairplaybewerb: 4.

erhaltene Karten: 1 gelb-rote Karte/27 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Marijan Grubisic (8 Treffer)

 

Sektionsleiter Gerald Knapp steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Die Erwartungen waren um einiges höher, als es letztlich geworden ist. Aber die Mannschaft ist aus vielfältigen Gründen praktisch die gesamte Hinrunde hinweg nicht in die Gänge gekommen. Was dann im Frühjahr im neuen Stadion doch einiges an Luft nach oben offen lässt."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Sowohl in der Defensive wie auch im Spiel nach vorne gilt es ein Schäuferl nachzulegen. Das Torverhältnis von 24:31 aus 13 Spielen erscheint doch als verbesserungsfähig."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Wir werden die Augen offen halten, wenn es passt werden wir uns punktuell verstärken. Der Trainingsstart am eigenen neuen Kunstrasen ist mit Anfang Feber angesetzt."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Rohrbach wird sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Der Kampf um den zweiten Platz wird aber hartumkämpft sein."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Die Vorgabe ist, so rasch wie möglich den Klassenerhalt sicherzustellen. Gelingt es dieses revidierte Ziel zu erreichen, sind wir diesmal noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten