Angriff ist die beste Verteidigung: Passail liebäugelt mit dem Relegationsplatz!

Der FC Reinisch Immobilien RB Passail, der derzeit die dritte Spielzeit infolge in der Unterliga Ost absolviert, weiß es sehr wohl zu schätzen in selbiger mit von der Partie zu sein. Musste man sich doch im Sommer 2006 in die Gebietsliga Ost verabschieden. Von diesem Zeitpunkt an war das ein wider Ritt für die Passailer, um letztendlich ab der Saison 17/18 wieder der ULO anzugehören. War man doch geschlagene 11 Jahre, 08/09 legte man einen kurzen Zwischenritt in der 1. Klasse Ost B ein, dabei, wieder den Sprung raus aus der GLO zu bewerkstelligen. Nach dem Aufstieg ist es dann rasch gelungen sich in der neuen/alten Liga zu etablieren. Nach einem 4. und einem 7. Platz ist man auch aktuell mitten drin im Geschehen. Demnach ist die Truppe von Trainer Markus Durlacher nach dem Herbst-Durchgang am hervorragenden 3. Rang zu finden. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Passailer durchwegs mit guten Chancen ausgestattet sind, sich in der Rückrunde das Relegationsticket zu krallen. Der FC Passail zeigt auch vor, dass der Erfolg durchaus im Einklang mit Fairness sein kann. Ist man doch mit gehörigen Vorsprung in der "Fairplay-Wertung" an der obersten Position zu finden.

 

RIP 150529 042 Bildgröße ändern

Passail-Trainer Markus Durlacher, hier links noch im Dress der Weizer mit seinem damaligen Coach Uwe Hölzl, hat durchaus die Chance, mit seiner Mannschaft in Rückrunde, auf den zweiten Platz nach vorne zu stürmen.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: FC Passail

Tabellenplatz: 3. Unterliga Ost

Heimtabelle: 9.

Auswärtstabelle: 2.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 6:1 bei Weiz II (2. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 0:4 bei Hartberg/Umgebung (12. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,2

bekommene Tore/Heim: 1,0

geschossene Tore/Auswärts: 2,0

bekommene Tore/Auswärts: 1,8

Spiele zu Null: 3

Fairplaybewerb: 1.

erhaltene Karten: 23 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Markus Wiedenhofer (10 Treffer)

 

Sektionsleiter Martin Glettler steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Wir befinden uns vollauf im Soll, war es doch die Vorgabe gewesen einen Platz in den Top-3 zu belegen. Wenngleich aber noch einiges an Luft nach oben gegeben ist. Denn oftmals war es in der Hinrunde doch der Fall gewesen, dass die nötige Konstanz nicht wirklich gegeben war. Gelingt es diese Aufgabe in der Rückrunde besser zu lösen, könnte es für uns was den 2. Rang anbelangt, noch sehr interessant werden."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie gilt es weiter entsprechend organisiert in der Defensive aufzutreten (18 Gegentreffer in 13 Spielen). Dann wird es auch wichtig sein im Frühjahr rasch in die Spur zu finden bzw. in Pöllauberg und gegen Weiz II am besten gleich die Muskel spielen zu lassen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Es wird wohl alles so bleiben wie es ist bzw. besteht auch kein Bedarf sich zu verändern. Der Trainingsstart ist mit Ende Jänner angesetzt. In Steinbrunn (Burgenland) steht auch ein verlängertes Wochenende, wo es unter anderem darum geht den Teamspirit zu fördern, am Programm."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Rohrbach darf soweit die Vorbereitungen für die Meisterparty treffen. Aber dahinter wird es wohl ein "Gemetzel" um den möglichen Relegationsplatz geben."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Wenn auch vieles zusammenpassen muss, aber die Mannschaft hat es mit Sicherheit drauf, als Zweiter über die Ziellinie zu gehen."

 

ZUR Unterliga Ost Transferliste

Interview mit Passail-Angreifer Markus Fiedler

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo