Vereinsbetreuer werden

Erfolgreicher Start: Die Vorauer weisen Hartberg/U. in die Schranken

Tus Vorau
USV Hartberg/U.

Ein spannendes Spiel lieferten sich der TuS Spitzer Engineering Vorau und der USV Raiffeisen Hartberg/Umgebung zum Saisonauftakt in der Unterliga Ost, das 3:2 endete. Lange Zeit sahen die Vorauer wie die sicheren Sieger aus. Aber auch ein 3:0-Vorsprung war letztlich keine Ruhepolster. Zu guter Letzt rettete der Gastgeber ein 3:2 über die Ziellinie - der Auftakt ist gelungen für die Vorauer.

 

Vorau legt die Basis für den Erfolg

Tus Vorau ging durch Spielertrainer Diego Wendel De Souza Silva bereits in der siebten Minute in Führung. Was den Vorauern dann gegen einen spielstarken Gegner doch den nötigen Rückhalt verleihen sollte. In der 23. Minute brachte Michael Scherbichler das Netz für die Gastgeber mit dem 2:0 erneut zum Zappeln. Was die Aufgabe für die Prem-Schützlinge nicht wirklich einfacher machte. Zwar war Hartberg/U. darum bemüht eine Wende herbeizuführen. Aber an der Defensive des Gastgebers biss man sich die Zähne aus - Halbzeitstand: 2:0. 

Das Gäste-Aufbäumen kommt zu spät

Im zweiten Durchgang hatte es dann den Anschein der Platzherr würde sich die Butter nicht mehr Brot nehmen lassen. Denn Markus Zarnhofer legte in der 75. Minute zum 3:0 für TuS Spitzer Engineering Vorau nach. Aber "die Flinte ins Korn zu werfen" ist keine Option für die Gäste. Eine starke Leistung zeigte Jakob Mogg, der sich mit einem Doppelpack für USV Hartberg/U. beim Trainer empfahl (77./79.). Mit dem 3:2 begann Vorau tatsächlich noch einmal zu wanken. Aber gefallen ist man nicht. Schlussendlich gelang es die drei Heimpunkte an Land zu ziehen.

 

Stimme zum Spiel:

Christian Wetzelberger, Funktionär Vorau:

"Vor allem in der ersten Hälfte war es eine überraschend klare Angelegenheit zu unseren Gunsten. Dann aber ist es noch einmal eng geworden. Wir sind alle im Verein sehr froh, dass es mit den drei Punkten geklappt hat."

 

Unterliga Ost: TuS Spitzer Engineering Vorau – USV Raiffeisen Hartberg/Umgebung, 3:2 (2:0)

  • 7
    Diego Wendel De Souza Silva 1:0
  • 23
    Michael Scherbichler 2:0
  • 75
    Markus Zarnhofer 3:0
  • 77
    Jakob Mogg 3:1
  • 79
    Jakob Mogg 3:2