Vereinsbetreuer werden

Es bleibt spannend: Weiz II niedergerungen - Rohrbach wahrt Titelchancen

Der SV Schermann Erdbau Rohrbach führte die Reserve von SC ELIN Weiz nach allen Regeln der Kunst mit 5:0 vor. SV Rohrbach ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen SC Weiz II einen klaren Erfolg. Rohrbach hatte im Hinspiel alle Register gezogen und einen 5:2-Sieg verbucht.

 

featureb

 

Weiz verteidigt alles weg 

In der Unterliga Ost bleibt es eine megaspannende Geschichte, was den Kampf um den Meistertitel anbelangt. Greinbach oder Rohrbach das ist hier die Frage. Zwei Runden sind noch ausständig, derweil hat noch die Korherr-Truppe die Nase vorne. Aber die Rohrbacher lauern mit drei Punkten weniger knapp dahinter. Bei Punktegleichheit bekommen die Schweiger-Schützlinge den Vorzug. So sieht das Meisterschafts-Finish aus: Greinbach: Sonnhofen (A), Pöllauberg (H), Rohrbach: Hartberg/U. (A), Strallegg (H). Gegen die Weizer Zweitgarnitur ist der Gastgeber vom Start weg spielbestimmend. Aber was auch unternommen wird, das Spielgerät findet den Weg vorerst nicht über die Torlinie. Zweimal steht den Gästen auch das nötige Glück zur Seite, als Schratt (26.) und Rujovic (32.) nur Aluminium treffen. So schaffen es die Weizer mit dem 0:0-Halbzeitstand einen ersten Teilerfolg zu verbuchen.

Jetzt fabriziert Rohrbach Nägel mit Köpfen

Nach dem Seitewechsel zeigt sich der Titelaspirant mit einem anderen bzw. effizienteren Gesicht. Denn nun gelingt es auch für die nötigen Treffer zu sorgen, gleich fünf Stück an der Zahl. Den Anfang macht Christoph Schweiger in der 46. Minute. Von diesem Zeitpunkt an fällt den Hausherren vieles leichter. Eben weil die Weizer nun den Defensivpart lockern müssen bzw. ist man genötigt dazu, mehr für die Offensive zu tun. Was mit sich bringt, dass die Gästeordnung verloren geht. Das können die Rohrbacher dann in weiterer Folge entsprechend ausnützen. 50. Minute: Peter Schermann nützt die Chance eines Elfmeters - neuer Spielstand: 2:0. 57. Minute: Nach einer sehenswerten Einzelaktion ist es Enes Rujovic, der für das 3:0 verantwortlich zeichnet. Damit war klar wohin die Punkte an diesem Feiertag gehen werden. Neben zwei weiteren Alutreffern kommt es dann noch zu zwei weiteren Toren. Nico Resch (72.) und Peter Schermann (86.) tragen letztlich Sorge für den deutlichen 5:0-Heimerfolg.

Bilanzen: Rohrbach hui - Weiz II viel Luft nach oben

Das Konto von SV Rohrbach zählt mittlerweile 52 Punkte. Damit steht Rohrbach kurz vor Saisonende auf einem starken zweiten Platz. Die Offensive von SV Schermann Erdbau Rohrbach in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch SC ELIN Weiz II war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 68-mal schlugen die Angreifer von SV Rohrbach in dieser Spielzeit zu. Nur viermal gab sich Rohrbach bisher geschlagen. In den letzten fünf Partien rief SV Schermann Erdbau Rohrbach konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte. 

Mit 33 ergatterten Punkten steht SC Weiz II auf Tabellenplatz sieben.

Am nächsten Samstag reist SV Rohrbach zu USV Raiffeisen Hartberg/Umgebung, zeitgleich empfängt Weiz II RB Felber Schokoladen Birkfeld.

 

Stimme zum Spiel:

Michael Halwachs, Sektionsleiter Rohrbach:

"Die Mannschaft hat heute den Spielplan perfekt umgesetzt und verdient gewonnen. Die Chancenauswertung hätte besser sein können. Es werden noch spannende 2 Runden."

 

SV ROHRBACH - SC WEIZ II 5:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (46. Schweiger), 2:0 (50. Schermann/Elfer), 3:0 (57. Rujovic), 4:0 (72. Resch), 5:0 (86. Schermann)

 

Startformationen:

Rohrbach/L.: Raphael Siedl (K), Mag. Christoph Schweiger , BSc, Mag. Peter Schermann, Michael Schratt, Fabian Peinthor, Kevin Zsifkovits, Jannik Andiel, Daniel Reiterer, Nico Resch, Roland Lechner, Enes Rujović

SC ELIN Weiz: Enrico Temmel, Lukas-Stefan Weber, Philipp Pichler, Silvio Derler (K), Philipp Hinteregger, Roland Kober, Dubravko Mohac, Lukas Schellnegger, Nico Baranja, Markus Promitzer, Nico Frieser

Stadion Rohrbach, 110 Zuseher, Dalibor Popovic

 

© Robert Tafeit