Das unterhaus.at-Zuschauer-Ranking: Unterliga Süd

Wer sich in der Unterliga Süd sportlich den Herbstmeistertitel geholt hat und wer am Tabellenende überwintert, wurde inzwischen mehrfach erwähnt. Für alle die, die es nicht wissen: Mettersdorf geht als Erster ins neue Jahr und Gleisdorf II hat die rote Laterne in der Hand. So weit, so gut! Wir von unterhaus.at haben uns nun aber angeschaut, wer die meisten Zuschauer hatte bzw. bei welchem Klub der zwölfte Mann überhaupt keine Rolle spielen durfte. Wir haben einiges Interessantes für Sie herausgefunden.

Eines vorab: Im Durchschnitt pilgerten in der Unterliga Süd 213 Menschen zu den Spielen der abgelaufenen Hinrunde. Den größten Beitrag leistete überraschenderweise Paldau. Zu den Heimspielen kamen 320 Zuschauer. In der Tabelle liegt man nur an neunter Stelle, was die Treue der Fans noch bemerkenswerter macht. Den schlechtesten Wert hat Bairisch Kölldorf. 90 Zuseher fanden im Durchschnitt den Weg ins Stadion. Herbstmeister Mettersdorf liegt mit durchschnittlich 307 Zuschauern an zweiter Stelle.

850 Leute! Hört! Hört!

Volksfeststimmung kam im Match zwischen Mettersdorf und St. Stefan auf, wo ganze 850 Leute ihre Teams nach vorne peitschten. Knapp dahinter rangieren die Paldauer, die in der neunten Runde gegen St. Stefan 800 Leute begrüßen durften. Die wenigsten Zuschauer in einem Match hatte Klöch. Bei einem ihrer Spiele kamen gerade einmal vor 57 Fans.

Zuschauer-Ranking

Rang Verein Durchschnitt bester Wert
1 Paldau 320 800
2 Mettersdorf 307 850
3 St. Stefan 250 400
4 Siebing 235 600
5 Feldbach 216 350
6 Eichkögl 191 300
7 Unterlamm 186 250
8 Hof 149 200
9 Söchau 120 250
10 Gleisdorf II 116 200
11 Pircha 111 150
12 Klöch 106 180
13 Nestelbach 107 150
14 Barisch Kölldorf 90 100

 

 

 

 

von Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten