St. Stefan/R.: "Einen Titel kannst du nicht planen"

st-stefan rosental_tusSchon in der vierten Trainingswoche befinden sich die Burschen des TUS St. Stefan im Rosental. Harte und intensive Trainings liegen hinter den jungen Ballkünstlern. Obmann Franz Krautwaschl ist mit der bisherigen Vorbereitungszeit mehr als zufrieden. Für unterhaus.at nahm sich der Obmann kurz Zeit. Wir sprachen über die - für St. Stefan/R. - turbulente Transferzeit, die aufschwunggebenden Testspiele sowie über das Ziel der St. Stefaner, welches nicht unbedingt der Aufstieg sein muss.

unterhaus.at: Sprechen wir ganz kurz über die Transferzeit. Im Gegensatz zu anderen Vereinen ist die Übertrittszeit bei euch relativ ruhig verlaufen, oder?

Franz Krautwaschl: "Wir haben vier neue Spieler geholt, das ist für unsere Verhältnisse schon recht viel. Wir mussten aber handeln, da wir viele Langzeitverletzte haben. Die neuen Kicker haben sich bereits hervorragend in die Mannschaft integriert. Rene Wagist hat seine ganze Jugendzeit bei uns durchlaufen und ist jetzt wieder retour gekommen und hat Dominik Wackernell gleich mitgenommen. Ilija Juko ist der Cousin unseres Trainers. Er ist 17 Jahre und möchte bei uns den Durchbruch schaffen. Kevin Griesmaier ist jetzt auch bei uns. Wir haben jetzt einen Altersdurchschnitt von 20 Jahren, wir sind derzeit einfach rundum glücklich."

unterhaus.at: Also stellt auch die bisherige Vorbereitung zufrieden?

Franz Krautwaschl: "Auf alle Fälle. Die Umsetzung unserer Vereinsphilosophie verläuft einfach perfekt, die Ergebnisse stimmen. Die Trainer leisten tolle Arbeit. Unsere Burschen trainieren intensiv. Es gibt fünf Einheiten in der Woche, meistens drei Mal Training und zwei Aufbauspiele."

unterhaus.at: Stichwort Aufbauspiele. Wie sind die bisherigen Testspiele denn so verlaufen?

Franz Krautwaschl: "Wir können uns wirklich nicht beklagen, sie sind sehr gut verlaufen. Gegen den Oberligisten Gnas haben wir zwar 1:2 verloren, aber wir haben gesehen, dass wir mit einer Oberliga-Mannschaft mithalten können. Gegen Köflach gab es ein 1:1. Bei einem Turnier haben wir Frannach mit 2:1 geschlagen und gegen den Landesligisten Heiligenkreuz/Waasen haben wir knapp und unglücklich mit 0:1 verloren. Die bisherigen Testspiele geben also schon ordentlich Aufschwung."

unterhaus.at: Was habt ihr euch für die kommende Saison vorgenommen? Vergangene Meisterschaft seid ihr Zweiter geworden, soll dieses Jahr der Aufstieg her?

Franz Krautwaschl: "Wir sind jetzt zwei Mal Vizemeister geworden, ob es für dieses Jahr reicht weiß man nicht. Uns ist die Weiterentwicklung der Mannschaft wichtiger."

unterhaus.at: Ihr seid zwei Mal Vizemeister geworden, alle guten Dinge sind drei oder?

Franz Krautwaschl: "Ich sage immer, einen Titel kannst du nicht planen. Wenn es passiert, dann passiert es und natürlich freut man sich dann. Wie ich aber schon gesagt habe ist uns die Weiterentwicklung der Mannschaft viel wichtiger. Unser Team macht ständig Fortschritte. Wir wollen einen schönen und attraktiven Angriffsfußball spielen. Natürlich wäre das Team reif für einen Aufstieg, aber es gibt von Vereinsseite her überhaupt keinen Druck. Sollte es klappen, freuen wir uns natürlich."

von Kati Wallner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten