Den Leader gebogen: Straden hat in Loipersdorf das Nachsehen [Video]

DUSV Loipersdorf
SU Straden

Am Freitagabend traf der Dietersdorfer USV Therme Loipersdorf in der Unterliga Süd auf die SU Straden. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Und der Titelaspirant musste dann knapp aber doch die Segel streichen. Was dann auch gleichbedeutend damit ist, dass der Kampf um die Herbstkrone wiederum voll entbrannt ist. Denn neben Straden hat nun auch Kirchbach noch die Möglichkeit, sich den "Halbzeitmeister" zu krallen. Loipersdorf befindet sich nach diesem Heimsieg weiter im unmittelbaren Verfolgerfeld. Schiedsrichter war Engelbert Schlegl, assistiert wurde er von David Novak. 180 Zuseher waren im Waldstadion mit von der Partie.

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Vom Start weg erleben die Zuseher ein sehr intensiv geführtes Spiel. Hüben wie drüben gibt man sehr klar zu verstehen, dass es ein Dreipunkter ist, den man nach Möglichkeit unter Dach und Fach bringen will. So kommt es dann auch dazu, dass man das Augenmerk auf das Spiel nach vorne legt. Was dann aber die beiden gut organisierten Defensivreihen vorerst zu unterbinden wissen. Demnach kommt es dann beiderseits vorerst auch nur zu Halbchancen. Hinzu kommt, dass beide Mannschaften mit Stefan Bauer und Michael Sammer über zwei sehr verlässliche Torleute verfügen. So kommt es dann auch wenig überraschend, dass es mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause geht. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

VideoTor DUSV Loipersdorf 84. Minute

Simon Kropf markiert das entscheidende Tor

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu zwei gerecht verteilten Verwarnungen, sollte sich dann nichts gravierendes am Spielcharakter ändern. Die Partie wogt nun hin und her, ein Treffer scheint jederzeit möglich zu sein. Für beide Teams zählt auch nur ein voller Punktezuwachs. Entsprechend mit offenen Visier geht man dann auch an die Sache heran. Als dann aber weder Loipersdorf noch Straden imstande ist, eine der Torchance auch zu nützen, scheint alles einer Punkteteilung zuzusteuern. Dann aber kommt die 85. Spielminute: Nach einem Abschlag kommt es zu zwei Loiperdorfer Ballberührungen. Dann steht Simon Kropf bereit zum Abschluss, der dann auch das siegbringende 1:0 erzielt. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Loipersdorf drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den SVU Kapfenstein. Straden hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Deutsch Goritz die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten