Weiterhin Spitzenreiter: Eichkögl kann sich auswärts gegen Kirchbach durchsetzen!

In der 24. Runde der Unterliga Süd kommt es zum Duell zwischen TUS RAIBA KIRCHBACH und dem Tabellenführer Eichkögl. Die Hausherren liegen momentan auf dem 5. Tabellenplatz, man ist damit aber im Titelrennen dabei, der Rückstand auf den Gegner beträgt gerade einmal vier Punkte, mit einem Sieg würde man bis auf einen Zähler herankommen, dazu würde die Liga zwei Runden vor dem Ende richtig knapp zusammenrücken. Eichkögl hat da natürlich etwas dagegen, mit 24 Punkten in zehn Spielen ist man das beste Team der Rückrunde, nun soll es mit dem achten Sieg im Frühjahr klappen, man hat dazu noch kein Spiel verloren.

Chancen auf beiden Seiten

Eichkögl startet gut in das Spiel hinein und findet bereits in den ersten zehn Spielminuten erste Möglichkeiten vor. Die beste Chance hat man hierbei in der 10. Minute, nach einem Einwurf kommt Tomaz Podgorelec an den Ball, scheitert jedoch an einem stark reagierenden Keeper der Hausherren. Die Gäste sind die eindeutig aktivere Mannschaft, man kann aus dem Übergewicht jeodch kein Kapital schlagen. In der 29. Spielminute die nächste Chance auf die Fürhung, Manuel Edlinger scheitert mit seinem Versuch. In der 37. Spielminute klopfen dann auch die Hausherren das erste Mal am Kasten von Eichkögl an, diese Chance hat es dann gleich in sich, Matjaz Kek setzt einen Freistoß ans Aluminium. Kirchbach wacht am Ende der ersten Halbzeit auf, es geht mit dem Spielstand von 0:0 in die Kabinen. 

Kupcic sorgt für die Entscheidung

Im zweiten Durchgang machen zunächst wieder die Gäste viel Druck, man kann sich aber nicht mehr so viele Möglichkeiten erspielen wie in den ersten 45 Minuten. So plätschert das Spiel lange vor sich hin, ehe Saso Kupcic in der 75. Spielminute seine Elf mit 0:1 in Front bringen kann, er verwandelt einen Freistoß sehenswert im Kreuzeck. Kirchbach macht danach auf, Eichkögl hält dem Druck aber stand und kann am Ende den Sieg über die Zeit bringen, man bleibt Tabellenführer. 

Statement Erwin Lipp (Sektionsleiter Eichkögl): "Wir haben gut gespielt und auch verdient gewonnen. Die Mansnchaft hat gut gekämpft und war sehr geduldig."

Bester Spieler: Saso Kupcic (Verteidigung Eichkögl)