1:5! Aufsteiger Fürstenfeld II unterliegt spielstarker SU Straden klar und deutlich [Video]

In der 3. Runde der noch jungen Spielzeit der Unterliga Süd kam es im Rudolf Gutmann Stadion zum Aufeinandertreffen zwischen dem Aufsteiger SK Fürstenfeld II und der SU Bund Straden. Beide Teams konnten bis dato weder eine Partie gewinnen noch musste man sich als Verlierer vom Platz geben. Während für den Liganeuling das 1:1 in Halberain zum Saisonauftakt die bisher einzige Partie war, hatte Straden mit dem 1:1-Auftaktremis in Loipersdorf und dem 2:2 im Heimspiel gegen Halbenrain bereits zwei Spiele in den Beinen. Heute wollten beide Teams daher alles in die Waagschale werfen, um den ersten Saisondreier unter Dach und Fach zu bringen. Letztendlich zeigte sich aber früh in der Partie, wer Herr im Haus ist und das waren an diesem Sonntag-Nachmittag ganz klar die Gäste aus Straden. Schon nach einer Viertelstunde führte die Truppe von Johannes Pöltl mit 2:0, zur Pause stand es bereits 4:1 für den Titelmitstreiter. In Hälfte zwei wurden dann auch junge Akteure eingetauscht und einen Gang runtergeschalten, was letztendlich den Endstand von 1:5 aus heimischer Sicht zur Folge hatte. Vor allem ein Akteur der Gäste stand im Mittelpunkt dieser Partie: Filip Filipovic, der sein Visier gleich drei Mal richtig eingestellt hatte und damit einen Triplepack schnürte. Damit halten die Hausherren nach zwei absolvierten Matches bei einem Zähler, während Straden auf fünf Punkte aufstocken kann. Das von etwa 100 Besuchern verfolgte Match wurde von Schiedsrichter Anton Stablegg geleitet.

 

Drei Tore in einer Spielhälfte – Filip Filipovic präsentiert sich in Torlaune!

Gleich nach Anpfiff gab es die erste gute Freistoß-Position für den SK Fürstenfeld II. Elias Neubauer versucht es direkt, verfehlt das Gehäuse von Michael Sammer aber knapp (1.). Von nun an übernimmt die Sportunion Straden das Kommando und spielt munter und flott nach vorne. In der 12. Minute werden die Offensivbemühungen der Gäste erstmals belohnt und man stellt auf 0:1: Nejc Brusar hat das Auge und spielt den idealen Pass in die Schnittstellt zu Filip Filipovic, der in Torjäger-Manier abschließt und den ersten Treffer an diesem Nachmittag markiert. Kaum hatten die Gäste das 0:1 fertigzelebriert, hatte es bereits ein zweites Mal im Fürstenfelder Kasten eingeschlagen. Dejan Benkic zieht von der rechten Seite in den Strafraum und hebt den Ball wunderbar gefühlvoll ins lange Eck – 0:2 (13.). Auch dann lässt Straden nicht locker, spielt immer wieder gute Bälle in die Box, doch die Hausherren können die Aktionen zumeist noch irgendwie bereinigen. Doch in der 31. Minute schlägt es wieder ein: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ist es letztendlich wieder Filip Filipovic, der als Nutznießer fungiert und seinen zweiten Treffer an diesem Sonntag-Nachmittag sicherstellt. Doch diesmal schlägt der Aufsteiger prompt zurück: Schnell gespielter Angriff über die Mitte, Straden ist hinten einmal unsortiert und Elias Neubauer hämmert die Kugel vom 16er ins Straden-Tor. Nur noch 1:3 (33.). Doch kurz vor der Pause folgte dann der vierte Streich der SU Straden: Nach Zuspiel von der rechten Seite bringt zunächst keiner die Kugel aus dem Gefahrenbereich, dann ist es abermals Filip Filipovic, der am schnellsten schaltet und in gewohnter Manier das 1:4 markiert (43.). Dann schickte Schiedsrichter Anton Stablegg die beiden Mannschaften erst einmal in die Kabinen – es war eine kurzweilige und torreiche erste Hälfte geboten worden.

Tor SU Straden 11

Mehr Videos von SU Bund Straden

Ruhigerer zweiter Abschnitt – Straden mit deutlichem Chancenplus

Auch in Hälfte zwei hat der Gast das Spielgeschehen unter Kontrolle und kommt immer wieder gefährlich vors Fürstenfelder Tor. In der 59. Minute hat dann Filip Filipovic sogar noch die Chance auf seinen vierten Treffer, doch diesmal lässt er die Großchance liegen. Nur eine Minute später kommt es dann zu einem Aufreger: Nach Schiedsrichter-Kritik sieht der bereits gelb verwarnte Ajet Burniku zurecht die gelb-rote Karte. Damit ist der SK Fürstenfeld II nicht nur 1:4 in Rückstand, sondern für die letzte halbe Stunde in dieser Partie auch noch in Unterzahl. Das weiß Straden geschickt auszunutzen und kommt immer wieder vor der Heim-Tor. Der letzte Treffer an diesem Nachmittag sollte dann ebenfalls den Gästen gehören: Der 30 Sekunden zuvor eingewechselte Roman Hofmeister hält aus etwa 20 Metern Entfernung drauf und trifft die Kugel ideal, sodass diese im linken unteren Toreck einschlägt (68.). In den Schlussminuten vergeben die Gäste durch Gernot Ranftl und Dennis Rodiga per Kopf zwei gute Möglichkeiten, doch alles in allem bleibt es beim überaus verdienten 5:1-Auswärtserfolg der SU Bund Straden beim Aufsteiger aus Fürstenfeld, der noch auf seinen ersten vollen Erfolg in der neuen Liga warten muss.

Doch bereits nächste Woche geht es für beide Mannschaften wieder um drei äußerst wichtige Punkte: Fürstenfeld II ist zu Gast in St. Stefan/R., während die SU Bund Straden beim nächsten Auswärtsspiel in Kirchbach gastiert.

 

SK Fürstenfeld II - SU Bund Straden 1:5 (1:4)

Torfolge: Elias Neubauer (34.) bzw. Filip Filipovic (12., 32., 44.), Dejan Benkic (13.), Roman Hofmeister (68.)

Gelb/Rote Karte: Ajet Burniku (Kritik, 60. Fürstenfeld)

 

Stimme zum Spiel:

Patrick Scherr (Schriftführer SU Bund Straden): 

„Wir übernahmen gleich von Beginn weg die Dominanz im Spiel. Dies wurde dann auch mehr oder weniger durch die erzielten Treffer belohnt. Trotz des 5:1-Auswärtssieges hätte das Ergebnis am Ende auch noch klarer gestaltet werden können. Denn bis auf ein, zwei Eckbälle und dem Gegentor in Halbzeit eins zwangen wir dem Gegner unser Spiel auf, ließen jedoch noch den ein oder anderen Hochkaräter liegen."

 

Bericht: Antonio Perner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten