Das Heimteam gewinnt: Pircha besiegt St. Peter mit 2:0

In der Unterliga Süd empfing der USV BT-Group Pircha die TUS St. Peter am Ottersbach. Etwa 140 Besucher waren auf den Sportplatz gekommen. Sie sahen ein sehr temporeiches und kampfbetontes Spiel, das mit dem Heimteam einen würdigen Sieger fand. Die Gäste nutzen eine Vielzahl an Chancen nicht und schwächten sich mit einer Gelb-Roten Karte selbst.

Von Beginn an stand die Begegnung auf hohem Niveau, kampfbetonter, rassiger Tempofussball wurde von beiden Teams praktiziert. Die erste Halbzeit gehörte aber der Heimelf. Immer wieder wurden sie über die Seiten gefährlich, schnelle Kombinationen ließen sie einige Male vor dem gegnerischen Gehäuse erscheinen. Der Gästetorhüter Alen Grusovnik vereitelte aber einige Möglichkeiten und ließ die Offensivabteilung aus Pircha öfters verzweifeln. Mit dem Halbzeitstand von 0:0 war St. Peter am Ottersbach gut bedient, ein Rückstand wäre locker drin gewesen.

Der Gästetorhüter brachte Pircha zum Verzweifeln

In der zweiten Hälfte änderte sich der Spielverlauf. Die Gäste wurden immer stärker, versuchten die Gegner mit gepflegtem Passspiel und schnellen Aktionen zu überraschen und wollten unbedingt ein Tor erzielen. Die wohl beste Möglichkeit war in der 48. Minute, als Mario Pavec aus gut 30 Metern den Ball nur an die Latte nagelte. In ähnlicher Tonart ging es weiter, St. Peter wollte immer mehr und hätte sich in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs ein Tor wohl auch verdient gehabt. Nur wie es im Fussball eben so ist, mit einer Aktion zerstörten die Gäste ihre Ambitionen. Ein dummer Platzverweis, Josip Kosiz wurde in einer Minute zuerst mit Gelb und dann mit Gelb-Rot bestraft, ließ die Heimelf wieder hoffen. Und sie begannen dann auch sukzessive das Kommando zu übernehmen und setzten St. Peter gehörig unter Druck. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite wartete Philipp Hinteregger im 16-Meter-Raum und verwertete den Stanglpasse eiskalt mit dem linken Fuss und ließ Pircha in der 82. Minute zum 1:0 jubeln.

Der Ausschluß von Josip Kosiz war spielentscheidend. Philipp Hinteregger erzielte einen Doppelpack.

Nur fünf Minuten später konterte Pircha St. Peter eiskalt aus, ein gefährlicher Pass in die Mitte fand in Philipp Hinteregger seinen Abnehmer. Er setzte sich im Eins zu Eins gegen den gegnerischen Verteidiger durch, überlupfte sehenswert den St. Peterer Schlussmann und fixierte den 2:0 Sieg seiner Mannschaft. Alles in allem ein verdienter Sieg von Pircha, trotzdem wäre für St. Peter mehr drin gewesen. Auch die nächste Runde wird spannend. Pircha trifft auswärts auf St. Margarethen, St. Peter empfängt Klöch.

 

PIRCHA – ST. PETER/O. 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 (82. Hinteregger), 2:0 (87. Hinteregger)

Stimmen zum Spiel:

Christian Almer, Sektionsleiter Pircha: „Aufgrund der besseren Torchancen haben wir das Spiel verdient gewonnen. Großer Respekt an den Gegner, sie haben sehr gut gespielt. Der Ausschluss war für uns der Startschuss zum Sieg.

Alexander Radl, Trainer St. Peter: „Mit dem 0:0 Pausenstand waren wir mehr als zufrieden, da der Gegner in der ersten Hälfte klar besser war. Wir haben die zweite Halbzeit klar dominier und spielten Richtung Siegestreffer. Leider zerstörten wir uns diese Chance durch einen dummen Platzverweis.“

Spieler des Tages: Philipp Hinteregger (Pircha), Alen Grusovnik (St. Peter)

by René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter