Misslungener Herbst: In St. Peter blickt man positiv ins Frühjahr

Beim TUS St. Peter am Ottersbach konnte man im vergangenen Herbst nicht an die großartige Vorjahressaison anschließen. Von Anfang an war der Wurm drin, knappe und unglückliche Niederlagen zu Beginn ließen die Moral und das Selbstwertgefühl ein wenig in den Keller purzeln. Trotz der Niederlagenserie hat sich das Team von Coach Alexander Radl in der Unterliga Süd immer teuer verkauft. Nach neun Niederlagen en suite war dann Schluss, die sportliche Leitung zog die Reißleine und trennte sich vom Coach. Sektionsleiter Rudolf Glauninger sprang in die Presche und mit ihm auf der Bank konnte St. Peter zum ersten mal punkten. Dem Ex-Coach streut man aber Blumen, er habe großartige Arbeit geleistet sind sich die Verantwortlichen sicher. Vor kurzem wurde mit Jochen Zadravec ein neuer Cheftrainer engagiert. Mit ihm soll der familiär geführte Verein wieder zurück auf Spur kommen und der Klassenerhalt fixiert werden.

St. Peter Ottersbach

TUS St. Peter am Ottersbach

Tabellenplatz: 14. Unterliga Süd

Heimtabelle: 14.

Auswärtstabelle: 14.

längste Serie ohne Sieg: 14

höchster Sieg: -

längste Serie ohne Niederlage: 1 Spiel

höchste Niederlage: 1:4 (Halbenrain und Frannach 6./7. Runde)

geschossene Tore/Heim: 0,8

bekommene Tore/Heim: 2,6

geschossene Tore/Auswärts: 1,25

bekommene Tore/Auswärts: 3,25

Spiele zu Null: 6

Fairplaybewerb: 8.

Gelbe Karten: 13

Gelb/Rote Karten: 4

Rote Karten: -

Bester Torschütze: Mario Pavec (7)

 

 

Interview mit Präsidentin Ingrid Wogrin:

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Es ist schade, dass es so gekommen ist. Ich weiß leider nicht, warum es so passiert ist.  Einige Spieler haben in  wichtigen Momenten gefehlt. Bei einem Spiel war der Schiedsrichter nicht auf unserer Seite.

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Die Stimmung ist trotz allem sehr gut, es sind alle top motiviert.

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

Wir haben alles eingehalten. Wir haben selbst eine Reinigungsfirma, wissen daher bestens über die Desinfektions-Maßnahmen Bescheid.

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

Ich bin keine Expertin, was das betrifft. Anscheinend war es notwendig, mir tut die Jugend leid, dass sie nicht mehr im Freien Fussballspielen dürfen.

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

Ja, wir haben unsere Subventionen binnen weniger Tage erhalten.

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

Wir wollen uns verstärken. Natürlich nur unter der Voraussetzungen, dass es am Markt etwas passendes gibt. Wir sind auf der Suche nach einem Spielmacher und einem Achter.

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

Eben auf diesen beiden.

 

Wordrap:

TUS St. Peter Ottersbach: Herzensverein

Lieblingsverein: St. Peter am Ottersbach

Lieblingskicker: meine Kicker

Ligaportal.at: alles was mit Fussball zu tun hat

Gänsehaut bekomme ich: bei jedem Sieg

Lieblingsspeise: Spaghetti Carbonara

Lieblingsgetränk: Weisswein vom Weinhof Rossmann

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: ich möchte mit niemandem tauschen

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: James Bond und Sissy

Vorbild: Dalai Lama

Ziele: gesund und fit bleiben, Klassenerhalt mit St. Peter

Frauenfussball: finde ich super, gehört noch mehr in den Blickpunkt gerückt

Davon kann ich nicht genug kriegen: Tennis

 

by René Dretnik

Foto: TUS St. Peter/privat

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter