Vereinsbetreuer werden

Derbysieg: SV Halbenrain besiegt SV Klöch souverän mit 5:2

SV Halbenrain
SV JuLuNi Sturm Klöch

Vor 350 Besuchern erreichte der SVU Immo Company Halbenrain einen deutlichen 5:2-Erfolg gegen SV JuLuNi Sturm Klöch. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte SV Halbenrain den maximalen Ertrag. Im Hinspiel hatte SV Klöch einen 3:0-Sieg für sich reklamiert.


In der Anfangsphase waren die Gäste spielbestimmend und kamen auch zu einigen Chancen - Saso Balazic war aber in dieser Phase nicht zu bezwingen. Für die Wende in diesem Spiel sorgte der Klöcher Schlussmann Luka Pintaric. Nachdem ihn Luka Zalokar überspielte, riss er den Stürmer nieder und musste den Platz in der 36. Minute verlassen.

Kurz vor der Halbzeit sorgten Matija Kolar (40.) und Johannes Taschner (42.) für die 2:0 Führung des Heimteams aus. Mit dem 3:0 von Luka Zalokar, unmittelbar nach dem Seitenwechsel.war das Spiel eigentlich schon entschieden (47.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag - Marko Slogar verkürzte in der 48. Minute auf 1:3. Tine Celec (50.) und Zalokar (56.) trafen innerhalb weniger Minuten zur Vorentscheidung von SV Halbenrain.

Der Treffer zum 5:2 durch Robert Osterc (74.) sorgte nur mehr für Kosmetik. Mit dem Ende der Spielzeit strich SV Halbenrain gegen SV Klöch die volle Ausbeute ein.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich SVU Immo Company Halbenrain in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Mit beeindruckenden 45 Treffern stellt der SV Halbenrain gemeinsam mit dem SV Hof den besten Angriff der Unterliga Süd. SVU Immo Company Halbenrain verbuchte insgesamt acht Siege, vier Remis und fünf Niederlagen. Mit vier Siegen und einem Unentschieden zeigte sich SV Halbenrain in den letzten fünf Spielen von der starken Seite.

Mit 26 ergatterten Punkten steht SV JuLuNi Sturm Klöch auf Tabellenplatz sechs. Sieben Siege, fünf Remis und drei Niederlagen hat der Gast momentan auf dem Konto.

SVU Immo Company Halbenrain stellt sich am Sonntag (16:00 Uhr) bei SV C&P Frannach vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt SV Klöch die Zweitvertretung von Söchau/Fürstenfelder SK.

 

Stimme zum Spiel:

Sven Friedrich, Vereinsadministrator Halbenrain:

"Bis zum Auschluss war Klöch besser und hatte die besseren Chancen. Unser Tormann Saso Balazic bewahrte uns vor einem frühen Rückstand, dies war der Wendepunkt. Der Sieg war nicht unverdient, wir boten sowohl in kämpferischer als auch in aktischer Hinsicht eine Topleistung."

Unterliga Süd: SVU Immo Company Halbenrain – SV JuLuNi Sturm Klöch, 5:2 (2:1)

  • 74
    Robert Osterc 5:2
  • 56
    Luka Zalokar 5:1
  • 50
    Tine Celec 4:1
  • 47
    Luka Zalokar 3:1
  • 48
    Marko Slogar 2:1
  • 42
    Johannes Taschner 2:0
  • 40
    Matija Kolar 1:0

 

Startformationen:

Halbenrain: Saso Balazic - Daniel Hatzl, Jernej Varga, Fabian Vieregg (K), Manuel Komatz - Johannes Taschner , BSc, Samir Krasniqi, Tine Celec, Alexander Komatz - Luka Zalokar, Matija Kolar

Klöch: Luka Pintaric - Florian Klöckl, Adrijan Legcevic - Denis Barbic, Robert Osterc (K), Aljaz Horvat, Rok Kotnik, Damir Bogovic´ - Igor Legcevic, Marko Slogar, Marko Markovic

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller