Vereinsbetreuer werden

Favoritenschreck: Auch SC St. Margarethen/R. bekommt von Halbenrain einen Dämpfer

SV Halbenrain
SC St. Margarethen/R.

Auch bei diesem Spiel wurde der SV Halbenrain seinem Ruf als Favoritenschreck gerecht. Die Hausherren stellten SC St. Margarethen/R. ein Bein und schickten den Tabellenprimus mit 3:1 nach Hause. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich SVU Immo Company Halbenrain die Nase vorn. 

 featurea

200 Zuseher feierten ein Fussballfest

Die 200 Besucher im Schlossparkstadion sahen eine mitreisende und schnelle Partie. Die Hausherren gingen früh in Führung - Matija Kolar stellte mit einem Traumtor die Weichen auf Sieg. Nach einem Ausschuss seines Torhüters nahm er sich den Ball elegant herunter, blickte kurz auf und überhob dann den Torhüter zum 1:0

Auch sein zweiter Tagestreffer war schon zum Anschauen: Nach einer mehrfachen Doppelpasskombination des magischen Dreiecks Samir Krasniqi, Tine Celec und Luka Zalokar vollendete er den Geniestreich zum 2:0 für die Heimmannschaft (36.). Mit der Führung für den Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.

St. Margarethen schoss in Hälfte zwei dreimal an die Stange

Auch im zweiten Durchgang geizte das Spiel nicht mit Leckerbissen. Jurica Vrucina ließ sich in der 58. Minute nicht zweimal bitten und verkürzte auf 1:2 für SC St. Margarethen an der Raab. Nach drei Stangenschüssen der Gäste, stellte Luka Zalokar wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Endstand von 3:1 für SV Halbenrain her (87.). Die drei Punkte blieben somit in Halbenrain.

Der erste Rang der Rückrundentabelle ist Ausdruck der jüngsten Erfolgsgeschichte von SVU Immo Company Halbenrain. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich SV Halbenrain in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den vierten Tabellenplatz. Neun Siege, vier Remis und sechs Niederlagen hat SVU Immo Company Halbenrain derzeit auf dem Konto. Die letzten Resultate von SV Halbenrain konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien. Ab sofort mischt auch Halbenrain offiziell im Titegeschehen mit.

Nach 18 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für St. Margarethen 36 Zähler zu Buche.

SVU Immo Company Halbenrain stellt sich am Samstag (17:00 Uhr) bei Tus St. Peter/O. vor, einen Tag später und zur selben Zeit empfängt SC St. Margarethen an der Raab die Zweitvertretung von Söchau/Fürstenfelder SK.

 

Stimme zum Spiel:

Sven Friedrich, Pressesprecher Halbenrain:

"Die erste Halbzeit war die beste Leistung von uns, die ich seit langem gesehen habe. Der Sieg war mehr als verdient, wir waren von der 1. bis zur 96. Minute besser."

Unterliga Süd: SVU Immo Company Halbenrain – SC St. Margarethen an der Raab, 3:1 (2:0)

  • 87
    Luka Zalokar 3:1
  • 58
    Jurica Vrucina 2:1
  • 36
    Matija Kolar 2:0
  • 7
    Matija Kolar 1:0

 

Startaufstellungen:

Halbenrain: Saso Balazic - Daniel Hatzl, Jernej Varga, Fabian Vieregg (K), Manuel Komatz - Michael Rodler, Johannes Taschner , BSc, Samir Krasniqi, Tine Celec - Luka Zalokar, Matija Kolar

St. Margarethen/R.: DI Stefan Trummer - Julian Karner, Darko Deranja, Mario Pollhammer, Julian Baumgartner - Patrick Doppelhofer, Paul Pronegg, Marcello Hofer, Peter Anibas (K) - Jurica Vrucina, Bojan Vrucina

 

by ReD

Foto: Richard Purgstaller