20-jährige Abstinenz: Klöch liebäugelt mit dem Oberliga-Comeback!

Die Unterliga Süd ist die Spielklasse, in der der SV Union Sturm Klöch in der jüngsten Vergangenheit zumeist antreffbar war. Ganze 15 Jahre lang war man dort in ununterbrochenen Reihenfolge mit von der Partie. Zu einem Top-3-Platz sollte es in diesem Zeitraum für die engagierten Klöcher aber nicht reichen. Im Sommer 2015 musste man dann den Weg zurück in die Gebietsliga Süd antreten. Dort nützte man drei Saisonen lang die Gelegenheit zur Selbstfindung bzw. war es gelungen wiederum ein schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Das Resultat konnte sich sehen lassen. So ist man ab der Spielzeit 18/19 wieder Bestandteil der Unterliga Süd. Nach dem 9. Platz sind die Mannen von Trainer Franz Eibl aktuell nach dem Herbstdurchgang an ganz oberster Tabellenposition antreffbar. Aber das letzte Wort ist noch lange nicht gesprochen. Befinden sich doch 7 Mannschaften innerhalb von nur 4 Punkten. Alles ist demnach angerichtet für eine megaspannende Rückrunde.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: SV Klöch

Tabellenplatz: 1. Unterliga Süd

Heimtabelle: 4.

Auswärtstabelle: 3.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 3:0 gg. Loipersdorf (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 1:4 in Pircha (9. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,8

bekommene Tore/Heim: 0,5

geschossene Tore/Auswärts: 1,2

bekommene Tore/Auswärts: 1,7

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 3.

erhaltene Karten: 2 rote Karten/20 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Robert Osterc (4 Treffer)

 

Sektionsleiter Werner Potzinger steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Angesichts unserer Zielsetzung, die mit einem "Nicht-Abstiegsplatz" definiert war, gilt es mit der ersten Meisterschaftshälfte sehr zufrieden zu sein. Mit nur 15 Gegentoren in den 13 Spielen war die Defensive unser Prunkstück. Wenn es in der Tabelle auch sehr knapp ist, wissen wir den 1. Platz nach der Hinrunde entsprechend zu genießen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Vor allem in der Offensive besteht Nachholbedarf. Mit den 20 Toren zählen wir zu den Teams mit den wenigsten markierten Treffern in der Liga."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Aller Voraussicht nach wird sich an der Kader-Konstellation nichts ändern. Der Trainingsstart ist mit Anfang Feber angesetzt."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Der Titelkampf wird aufgrund der knappen Abstände sehr ausgeglichen vonstatten gehen. Ich rechne damit, dass neben uns noch St. Margarethen/R. und Straden mit den besten Chancen behaftet sind."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Wir wollen so lange wie möglich, am besten bis zur 26. Runde, vorne bleiben. Unsere letzte Oberliga-Teilnahme war im Jahr 2000 - demnach wäre es höchste Zeit für ein Comeback."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten