Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Erneutes Torspektakel? Fehlanzeige

In der 8. Runde der Unterliga West musste der SV Internorm Lannach beim SV Kaindorf/S-RB Leibnitz antreten. Ein Spiel in dem zwei Teams aufeinandertreffen, die für viele Torspektakel bekannt sind. Die Lannacher konnten sich am vergangenen Wochenende einen Punkt zu Hause beim 4:4 Torfestival gegen Flavia Solva sichern. Auch das Spiel der Kaindorfer war von vielen Toren geprägt. Trainer Darko Kavcic und seine Mannschaften konnten das Ergebnis nicht über die Zeit bringen und mussten sich mit einem 3:3 begnügen. Die Kaindorfer halten bei mageren vier Punkten und dem vorletzten Tabellenplatz. Gelingt der Heimmannschaft der Befreiungsschlag?

Eine Chance - ein Tor

Beide Mannschaften taten sich in den Anfangsminuten sehr schwer den Ball in ihren Reihen laufen zu lassen. Die Elf von Darko Kavcic versuchte hinten kompakt zu stehen und die Null zu halten. Die Gäste aus Lannach versuchten engagiert nach vorne zu spielen, kamen aber selten vor das Tor von Markus Mori. Die sonst so starke Offensive der Lannacher erwischte einen rabenschwarzen Tag. Es wurde ein Spiel mit vielen Toren und vielen Strafraumszenen erwartet. Fehlanzeige. Der Wille war keinem der beiden Teams abzusprechen. Es scheiterte lediglich an der Qualität beider Mannschaften. In der 19. Minute war der Bann gebrochen. Schiedsrichter Michael Weiland gibt gut 40m vor dem Tor der Lannacher einen Freistoß. Die Hausherren schalten schneller als die Gäste, spielen einen langen Ball über die Abwehr und dieser landet bei Emil Novi. Der Toptorjäger stellt seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor erneut unter Beweis und erzielt seinen bereits 8. (!) Saisontreffer. Das Tor änderte an der Spielanlage beider Teams nur wenig. So pfiff Michael Weiland zum 1:0 Pausenstand.

Harmlose Lannacher gelingt beinahe der Lucky Punch

In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte versuchten die Gäste aus Lannach das Tempo etwas zu erhöhen und drängten auf den Ausgleich. Die vielversprechenden Torraumszenen blieben den Jungs von David Böhmer aber verwehrt. 20m vor dem Kaindorfer Kasten war meistens Schluss. Es entwickelte sich eine sehr ereignisarme zweite Halbzeit. Quasi ein Spiegelbild der ersten Hälfte. In der 76. Minute kam es zum bisher größten Highlight in der zweiten Halbzeit. Der vorbelastete Alexander Christiner unterbindet einen Konter der Hausherren und wird frühzeitig vom Platz geschickt. Der SV Kaindorf konnte aus der nummerischen Überlegenheit kein Kapital schlagen und verteidigte weiterhin mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Die Lannacher gaben sich nicht geschlagen und hatten in der 91. Minute die dicke Ausgleichmöglichkeit zum 1:1. Der eingewechselte Bretterklieber bricht auf der rechten Seite durch, zieht sehenswert ab, aber trifft nur den Innenpfosten. So gelingt es den Kaindorfern den Rückstand zum Ligamittelfeld zu verkürzen. Die Lannacher Offensive konnte ihre Qualität an diesem Abend nicht ausspielen und mussn sich in Kaindorf mit 1:0 geschlagen geben.

Kaindorf - Lannach 1:0 (1:0)

Tor: Blaz Sternad (19.)

Gelb: Sternad bzw. Stranz, Weissmaier

Gelb/Rot: Christiner

Kaindorf: Markus Mori, Marko Cic, Emanuel Wruss, David Bendik (Scheucher), Thomas Tauss, Emil Novi, Daniel Pischleritsch (K), Georg Schilcher (Tachella), Blaz Sternad, Michael Brunner, Alen Kavcic.

Lannach: Peter Huberts (K), Julian Niko (Bretterklieber), Matej Filipovic, Astrit Krasniqi (Tretnjak), Jürgen Freimer, Dominik Weismaier (Adrian), Alexander Christiner, Manuel Szranz, Philipp Wolf, Mai Ledinek, Christoph Pichler.

Stimme:

"Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt. Leider haben wir uns vor dem 1:0 sehr dumm angestellt. In der Folge haben wir klar auf den Ausgleich gedrängt, konnten uns aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Die Kaindorfer sind mit ihrer ganzen Mannschaft sehr tief gestanden. So war es schwer für uns Torraumszenen zu kreieren. Leider haben wir uns in der 91. Minute durch den Stangenschuss nicht belohnen können. Ich denke, dass ein Unentschieden verdient gewesen wäre". (Trainer Lannach: David Böhmer)

Philipp Sittsam

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

skills.lab Gewinner der KW 42

Alexander Kammersberger von UFC Gaal (Gebietsliga Mur) hat ein Training im Wert von 59 Euro für das revolutionäre Trainingssystem von skills.lab in Wundschuh gewonnen. Er hat bundeslandweit in der Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten.

Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an stmk@ligaportal.at wenden, um seine Daten zu übermitteln. Mehr Infos auf: http://bit.ly/skills-lab

skills.lab soccer

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung