Turbulente Schlussphase: Groß St. Florian und Pölfing - Brunn schenken sich bis zum Schluss nichts!

14. Runde der Unterliga West, Groß St. Florian empfängt Pölfing - Brunn. Die Hausherren spielten eine solide Hinrunde und finden sich auf dem 5. Tabellenplatz wieder, mit 23 Punkten fehlen lediglich drei auf den Spitzenreiter Ragnitz. Nur einen Zähler Rückstand auf den Tabellenführer haben die Gäste aus Pälfing - Brunn, mit 25 Punkten liegt man auf dem 3. Platz der Tabelle. Man kann hier also von einem absouten Spitzenspiel bereits zum Auftakt der Rückrunde sprechen. In der Hinrunde konnte sich Pölfing - Brunn knapp aber doch mit 2:1 durchsetzen, nun möchte Groß St. Florian, die sich als sehr heimstark präsentiert haben Revanche nehmen. 

Keine Tore im ersten Durchgang

Der Beginn verläuft zunächst recht ausgeglichen, Groß St. Florian ist zwar optisch etwas überlegen, auf beiden Seiten gibt es aber kaum nennenswerte Torchancen. Die beiden Defensivreihen stehen sehr kompakt, daher ist es für die jeweiligen Offensiven schwierig, Möglichkeiten zu kreieren. Daher werden die beiden Teams nach 45 Minuten mit einem gerechten 0:0 Unentschieden in die Kabinen geschickt.

Spannung bis zum Schluss

Groß St. Florian startet sehr ambitioniert in die 2. Halbzeit und findet nach 49. Minuten durch Nebel nach einem Eckball eine gute Chance vor. Nebel ist es dann auch, der in den Minuten 60 und 61 zu den nächsten Einschussmöglichkeiten kommt, es bleibt aber vorest beim 0:0. In der 64. Minute gibt es dann Strafstoß für die Hausherren, Zija Lleshi verwandelt nach einem Foul an Tschermanek den Elfmeter zum 1:0. Groß St. Florian bleibt danach am Drücker und möchte den zweiten Treffer nachlegen, in der 73. Minute kommen die Gäste dann allerdings durch Aljaz Naglic zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Tor wird die Partie offener, Pölfing - Brunn wird stärker, muss nach 84 Minuten aber den Gegentreffer zum 2:1 hinnehmen, Christian Tschermanek bringt die Hausherren per Kopf wieder in Front, das sogar mit einem Mann weniger, da Julian Dengg zuvor gelb/rot gesehen hatte. Nun wird eine turbulente Schlussphase eingeläutet, in der 86. Minute gibt es Elfmeter für Pölfing - Brunn, Elias Pein kann diesen aber parieren. In der dritten Minute der Nachspielzeit fällt dann aber doch noch der Ausgleich, Daniel Freigassner trifft nach einem Chip zur Mitte per Kopf zum 2:2 Endstand. 

Statement Wolfang Kiegerl (Trainer Pölfing - Brunn): "Die Voraussetzungen waren nicht so gut, der kleine Platz liegt uns nicht, dazu hat sich ein Spieler noch beim Aufwärmen verletzt, dazu mussten wir auch im Spiel früh tasuchen. Die erste Halbzeit war generell chancenarm, in der 2. Halbzeit sind wir höher gestanden, dadruch haben wir uns offensiv leichter getan, haben dem Gegner aber natürlich mehr Raum gelassen. Wir sind mit dem Punkt am Ende sehr zufrieden." 

Christopher Knöbl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten